• IT-Karriere:
  • Services:

Ricardo.de versteigert eigene Aktien

Artikel veröffentlicht am ,

Das Online-Auktionshaus Ricardo.de geht auf dem Weg zur Börse recht ungewöhnliche Wege und versteigert zusammen mit der comdirect bank am 17. Juli ab 10.00 Uhr insgesamt 1.500 Aktien von Ricardo.de.

Stellenmarkt
  1. Redline DATA GmbH EDV - Systeme, Ahrensbök, Stuttgart
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Damit besteht die Möglichkeit, während der Bookbuilding-Phase und vor dem Börsenstart am 21. Juli, Aktien zu ersteigern. Den gesamte Erlös, erwartet wird ein sechsstelliger Betrag, spendet der Vorstand der Ricardo.de Aktiengesellschaft der Unicef.

"Diese Aktion ist bislang einmalig in der Aktiengeschichte und in der Geschichte des Internet", so Jens Redmer, Leiter der Geschäftsentwicklung bei Ricardo.de. "Die Kunden haben eine echte Chance, vor Börsenstart an die begehrten Ricardo.de-Aktien zu kommen und können gleichzeitig eine gute Sache unterstützen."

Insgesamt kommen am 17. Juli 5 Pakete mit 100 Aktien, 10 Pakete mit 50 Aktien, 20 Pakete mit 25 Aktien sowie 5 Pakete für kostenlose Aktien-Transaktionen mit der comdirect bank zur Versteigerung. Startpreis pro Aktie sind 30,- DM. Wer die Aktien zeichnet und das Glück hat, eine Zuteilung zu bekommen, zahlt mit 24 bis 28 Euro schon fast das Doppelte des Mindestgebots.

Mitmachen kann jeder, der über einen Internetanschluss und ein Wertpapierdepot bei der comdirect bank verfügt. Vor der live-moderierten Auktion müssen alle Teilnehmer neben ihren Aliasnamen und ihrem Paßwort auch die Depotnummer angeben. Nach dem erfolgreichen Zuschlag werden die frisch erworbenen Ricardo.de-Aktien kostenlos ins comdirect-Depot eingebucht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. 299,00€
  3. 194,99€

Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /