Mannesmann Arcor mit neuen Tarifen

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 1. August bietet Mannesmann Arcor das neue Tarifpaket "Arcor sunny", mit dem sich für einen Monatspreis von 9,90 Mark Ferngespräche tagsüber für 11 Pfennig pro Minute führen lassen. Telefonate ins D2-Netz kosten ab 18 Uhr 39 Pfennig die Minute. Bereits zum 15. Juli senkt Arcor auch die Preise für "Arcor - Call by Call" mit 01070.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer / Systems Engineer (m/w/d)
    Nürnberger Baugruppe GmbH + Co KG, Nürnberg (Home-Office)
  2. IT-Systemarchitekt (m/w/d) Windows / Linux Server
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
Detailsuche

Mit dem neuen Tarifpaket Arcor sunny können Nahgespräche (bis 20 km) schon ab 3 Pfennig die Minute geführt werden. Abends ab 18 Uhr und das ganze Wochenende kosten Ferngespräche quer durch Deutschland nur 6 Pfennig die Minute.

Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

Am 15. Juli senkt Arcor die Preise im Call by Call für Inlands-Ferngespräch auf 8 Pfennig pro Minute in der Nebenzeit. Regionale Gespräche werden zu dieser Zeit mit 7 Pfennig abgerechnet.

Der Freizeittarif beginnt wochentags ab 18 Uhr und gilt auch morgens zwischen 6 und 9 Uhr sowie am Wochenende von 6 bis 21 Uhr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Technik allein wird es nicht richten

Die bürgerlichen Parteien setzen beim Klimaschutz auf Emissionshandel und technische Lösungen. Reicht das, um das 1,5 Grad-Ziel zu erreichen?
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Technik allein wird es nicht richten
Artikel
  1. Carvera: CNC-Fräse für den Tisch wechselt Aufsätze selbstständig
    Carvera
    CNC-Fräse für den Tisch wechselt Aufsätze selbstständig

    Die Carvera ist eine CNC-Maschine und Drehbank für Hobbybastler. Das System wechselt Aufsätze selbstständig, ist aber nicht günstig.

  2. Autonomes Fahren: Was Elon Musk auf dem Radar haben sollte
    Autonomes Fahren
    Was Elon Musk auf dem Radar haben sollte

    Außer Tesla setzen fast alle Autohersteller auf Radarsysteme beim autonomen Fahren. Die Sensortechnik ist noch lange nicht ausgereizt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Glasfaser Nordwest: Telekom und Ewe wollen trotz Richterspruch weiter ausbauen
    Glasfaser Nordwest
    Telekom und Ewe wollen trotz Richterspruch weiter ausbauen

    Vodafone hatte geklagt. Das Oberlandesgericht hat die Entscheidung des Bundeskartellamts für Glasfaser Nordwest aufgehoben. Doch es geht erst einmal weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /