• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Army Men II - Sandkastenschlachten im PC

Artikel veröffentlicht am , Heidi Tworek/Vocer

Army Men II
Army Men II
Sarge is back - Dieser kleine grüne Mann ist uns ja seit Army Men bestens bekannt. Jetzt hab 3DO und Distributor Ubi Soft mit Army Men II die Fortsetzung geschaffen. Wieder geht es um den Kampf Plastiksoldat gegen Plastiksoldat. Dabei stehen wieder diverse perfide Möglichkeiten, den Gegner in ein Pfützchen Plastik zu verwandeln zur Verfügung. Als neueste Mittel gibt es Spraydose und Lupe.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  2. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover

Auch für den Neueinsteiger ist das Spiel schnell zugänglich. Aufwendige Video-Sequenzen führen in die Story ein und auch zwischen den einzelnen Missionen tragen sie zur Komplexität der Geschichte bei. Diese wechselt immer wieder zwischen der Plastikwelt und der realen Welt, in der Sarge und seine Jungs nicht nur gegen die Soldaten der braunen, blauen und grünen Armee, sondern auch gegen untote Zombie-Soldaten, Kamikazeflieger und mit Böllern bewehrte Selbstmordeinheiten und zu guter Letzt monströse Küchenschaben in einer Umgebung kämpfen müssen, die fremdartiger nicht sein könnte.


Screenshot (Klick mich)

Grafisch ist das Spiel recht ansprechend, kann aber mit den gängigen 3D-Spielen nicht mithalten. Was die Vielseitigkeit der Landschaften angeht, braucht Army Men II sich aber hinter keinem anderen Spiel zu verstecken. In der Plastikwelt gibt es Inseln, Wälder, Flughäfen und Kasernenkomplexe, Tempelanlagen, Wüsten und Bahnhöfe, während sich das Spielgetümmel in der realen Welt auf Küche, Hobbykeller, Vorgarten oder Garage konzentriert.

Die Steuerung des Spiels ist im Vergleich zum Vorghänger deutlich verbessert. Als Hauptbedienelement dient die Maus. Mit ihr kann man die einzelnen Soldaten und Fahrzeuge steuern, Luftaufklärung oder Verstärkung an einen bestimmten Punkt anfordern, oder Lupe und Spraydose gezielt gegen gegnerische Soldaten anwenden.


Screenshot (Klick mich)

Als eines der interessantesten Features ist sicherlich der Multiplayermodus zu sehen. Hier hat man die Möglichkeit - quasi wie früher - gegen andere zu spielen und ihnen all das heimzuzahlen, was seit der letzten Sandkastenschlacht noch unausgesprochen geblieben ist. Übrigens wurde nicht nur die Steuerung im Vergleich zum Vorgänger verbessert, auch die KI des Spiels wurde deutlich verbessert. Zwar ist es manchmal nicht ganz verständlich, wo auf einmal die vielen Soldaten herkommen, doch das stört eigentlich nicht richtig.

Fazit:
Army Men II ist ein gelungener Nachfolger von Army Men und des mitgelieferten Plastiksoldaten durchaus würdig. Der Spielfluß ist konstant und mit viel Witz und Abwechslung ist langer Spielspaß garantiert. Doch Army Men II als Strategiespiel zu bezeichnen, wäre übertrieben, vielmehr liegt hier eine Symbiose aus Shooter und Stragegie vor. Diese Verbindung ist recht reizvoll und für diejenigen, die sich nicht mit den Nachbarskindern anlegen wollen und mit Erbsenpistolen auf deren Plastikmänneken schießen wollen genau das richtige - um der alten Zeiten willen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ (zzgl. Versand)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /