• IT-Karriere:
  • Services:

Loveparade 1999 - Music is the Key

Artikel veröffentlicht am ,

live per Netz dabeisein
live per Netz dabeisein
Am Samstag dem 10. Juli findet in Berlin zum elften und womöglich auch letzten mal die Loveparade, das mit geschätzten 1 - 1,5 Millionen Teilnehmern größte Techno-Spektakel der Welt, statt. Wie auch im letzten Jahr nutzen etliche Unternehmen die Möglichkeit sich nicht nur im Rahmen des Events zu präsentieren, sondern stellen auch so einiges an Bildern und Tönen ins Internet.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bielefeld
  2. NOVENTI HealthCare GmbH, München

Conrad Electronic überträgt von seinem eigenen Truck mit einer monströsen 1500 - PS-Zugmaschine in Zusammarbeit mit AME und MediaWays Bild und Ton live von der Parade. Mit von der Partie ist auch der von AME entwickelte "virtuelle Raver" , der mit einer WebCam auf der Schulter in das Geschehen eintauchen soll.

Eine Zusammenfassung der Party-Höhepunkte wird am Sonntag, den 11. Juli, auf ProSieben Online als Real-Video angeboten. Auf der Homepage von T-Online wird es während des gesamten Love-Parade einen Real Video Stream vom TerraTec-Wagen und dem Ernst-Reuter-Platz geben.

Wer Infos zu Partys oder Übernachtungsmöglichkeiten sucht wird auf den offiziellen Seiten der Loveparade fündig, die am Samstag ebenfalls einen Live-Stream bereitstellen wird.

Nicht nur im Internet überträgt das Berliner Jugendradio Fritz unter loveradio.fritz.de , denn der Sender strahlt über die Sonderfrequenz das Ganze Wochenende ein Sonderprogramm zur Parade, das LoveRadio, aus, das selbstverständlich auch im Internet zu hören ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /