• IT-Karriere:
  • Services:

Bündnis für Arbeit - mehr IT-Fachkräfte

Artikel veröffentlicht am ,

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Werner Müller, und die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, begrüßen die im Bündnis für Arbeit verabschiedeten zusätzlichen Maßnahmen zur Ausschöpfung der bestehenden Beschäftigungs-Möglichkeiten in der Informationswirtschaft, die die Bundesregierung gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft und Gewerkschaften im Fach- und Themendialog "Beschäftigungspotentiale im Bereich der IuK-Technologie" erarbeitet hat.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Ministerin Bulmahn und Minister Müller stellen dazu fest: "Gegenwärtig leidet die Informationswirtschaft weltweit unter erheblichem Fachkräftemangel, der das wirtschaftliche Wachstum zu beeinträchtigen droht. Dem inländischen Arbeitsmarkt fehlen derzeit 75.000 IT-Fachkräfte. Für mehr Beschäftigung ist es daher jetzt dringend erforderlich, daß die gemeinsam erarbeiteten Maßnahmen zügig von allen Beteiligten umgesetzt werden."

Die vereinbarten Maßnahmen konzentrieren sich auf die Reduzierung des Fachkräftemangels und die Verbesserung der Qualifikationsstrukturen. Dazu wurde u.a. eine Steigerung des Ausbildungsvolumens in den neuen IT- und Medienberufen auf 40.000 Personen in drei Jahren, der Aufbau eines IT- und medienspezifischen Weiterbildungssystems und die Ausweitung des Weiterbildungsangebotes der Bundesanstalt für Arbeit auf 35.000 Plätze für die Jahre 2000 bis 2003 beschlossen, um insgesamt ca. 100.000 Fachkräfte gewinnen zu können und die Einrichtung eines Ausbildungsfonds von IT-Unternehmen zu ermöglichen.

Zur Verbesserung der Qualifikationsstrukturen wurde eine Modernisierung des tertiären Bereichs (Hochschulen, Berufsakademien), z.B. durch modulare Studiengänge und obligatorische Praktika während des Studiums vereinbart.

Insgesamt soll mit den Maßnahmen bis zum Jahr 2005 ein Gesamtwachstum des Fachkräfteangebotes von 250.000 Personen erreicht werden.

Siehe auch:
Masterplan 2005: Deutschland wird Internetland.
Masterplan der Bundesregierung fürs Internet 2
SPD: Firmen sollen Schulcomputer spenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /