Deutsche PC-Spiele-Entwicklung hinkt hinterher

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl Deutschland weltweit der zweitgrößte Markt für PC-Spiele ist, hapere es an der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland entwickelter Computerspiele und die damit verbundene Innovationskraft sei im internationalen Vergleich gering, so die PC-Spielezeitschrift GameStar in ihrer neuesten Ausgabe.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

So kommen die meisten Neuerscheinungen aus den USA und England - allein in den USA werde fünfmal und in England doppelt soviel Spiele-Software veröffentlicht wie in Deutschland. Trotz fortgeschrittener Hardware und aufgeschlossener, interessierter Kundschaft fehlten in Deutschland die Ressourcen sowohl personell wie fianziell. Obwohl hierzulande 1998 PC-Spiele für gut 1,3 Milliarden Mark verkauft wurden, und der Anteil deutscher Spieletitel am Gesamtverkauf gestiegen sei, konzentriere sich der Absatz hauptsächlich auf den deutschen Markt.

Deutschen Unternehmen der PC-Spiele-Branche fehle es an Personal und Erfahrung, berichtet GameStar weiter. Erst wenn die IT-Infrastruktur den Wechsel ins Jahr 2000 überstanden habe, rechneten die Hersteller wieder mit der Verfügbarkeit professioneller Computer-Experten auf dem Arbeitsmarkt. "Mit Hackern kann man keine Spiele produzieren. Für moderne 3D-Engines braucht man qualifizierte Programmierer", sagt Alexander Jorias, Designer beim Spielehersteller Massive.

Für eine Spiele-Software-Entwicklung mit konkurrenzfähigen Echtzeit- oder 3D-Animationen müsse gegenwärtig eine Budget-Untergrenze von rund zwei Millionen Mark angesetzt werden. Viele deutsche Produzenten haben sich daher aufgrund fehlender finanzieller Ressourcen auf Nischenprodukte spezialisiert. Strategie- oder Sportprogramme wie Handels- oder Fußballspiele machen auf dem hiesigen Markt zusammen fast 80 Prozent der Neuerscheinungen aus, stoßen aber jenseits der Landesgrenzen nur auf geringe Begeisterung bei den Käufern.

Spielegattungen wie Film-, Fernseh- oder Buchumsetzungen, die in den USA finanziell einträglich sind, werden wiederum von deutschen Software-Designern größtenteils gemieden.

Siehe auch:
Scheuen Actionspielhersteller den dt. Markt?
Trend: PC-Spiele in englischer Originalversion kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /