• IT-Karriere:
  • Services:

T-Online mit rasantem Wachstum

Artikel veröffentlicht am ,

T-Online, größter Internet Provider Europas, wächst weiterhin in rasantem Tempo und konnte im ersten Halbjahr 1999 600.000 Neukunden gewinnen. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 1998 betrug der Zuwachs rund 300.000 Mitglieder. Damit hat sich das absolute Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Entsprechend stark sei auch die Nutzung gestiegen, sagt T-Online. Allein in den ersten sechs Monaten des Jahres 1999 wählten sich die Kunden fast 700millionenmal in T-Online ein. Damit ist das Gesamtergebnis von 1998 - 840 Millionen Verbindungen - schon zur Jahresmitte zu über 80 Prozent erreicht.

T-Online-Chef Wolfgang Keuntje dazu: "Unsere Strategie ist aufgegangen: 600.000 Neukunden und 700 Millionen Online-Verbindungen in nur sechs Monaten bestätigen dies eindrucksvoll. Die Kunden haben unseren Tarif T-Online eco mit bis zu 65 Prozent Ersparnis sehr gut angenommen und surfen häufiger, länger und zu allen Tageszeiten."

Siehe auch:
T-online soll an die Börse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /