AOL kooperiert mit Teles

Artikel veröffentlicht am ,

AOL Deutschland gab heute den Abschluß eines weitreichenden Vermarktungsvertrages mit der Firma Strato Medien bekannt. Innerhalb von zwei Jahren soll Strato über ihre Marketing- und Vertriebskanäle für AOL Neumitglieder in sechsstelliger Anzahl gewinnen.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d) im Dezernat "IT-Betrieb" (Z3C)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Strato ist eine Internet-Tochter der Teles AG. Hinzukommen sollen Bundling-Angebote aus Produkten von AOL, Strato, Teles und anderen Hardware-Herstellern, die auf einem AOL-Zugang basieren und individuell um Komponenten wie ISDN-Telefonie, ISDN-PC-Karten, Analog-Modems, Web- und Domain-Hosting-Pakete oder Breitband-Datenübertragung mit skyDSL ergänzt werden können.

Uwe Heddendorp, Geschäftsführer AOL Deutschland: "Die Kooperation mit der Strato AG hat für AOL einen doppelt positiven Effekt: Einerseits stützen wir uns mit unserer Wachstumsstrategie auf einen renommierten Partner mit erstklassigem Know-How bei der Direkt-Vermarktung von Internet-Produkten. Zum anderen können wir zukünftig rund um AOL ein hochattraktives Sortiment von Premium-Paketen anbieten: ISDN, Modems, Web- und Domain-Hosting und Shopping-Produkte gehören ebenso dazu wie die skyDSL-Technologie. Bis zum Ende des Jahres werden wir unseren Mitgliedern diese Technologie zur Verfügung stellen können."

Natürlich hat auch Strato etwas von der Kooperation - so wird AOL als Exklusivpartner jeweils prominent in sämtliche Strato-Angebote für Internet-Präsenzen (Web- und Domain-Hosting) und skyDSL eingebunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /