SuSE gründet SuSE Labs

Artikel veröffentlicht am ,

Die SuSE Holding AG will mit dem jetzt gegründeten SuSE Labs einen wesentlichen Beitrag zur Linux-Entwicklung leisten. An mehreren europäischen Standorten wollen die SuSE-Programmierer so verschiedene Open Source-Projekte voranbringen.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Prozesse/SAP CS
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
Detailsuche

"Die Gruppe trägt unbelastet von kurz- und mittelfristigen unternehmerischen Zielen und auf einer soliden wirtschaftlichen Basis stehend, langfristige und technologisch wichtige Linux-Projekte mit", erläutert der Vorstandsvorsitzende Roland Dyroff die Zielsetzung der SuSE Labs. "Dem Grundsatz der Open Source-Software verpflichtet, werden wir die Resultate - selbstverständlich inkusive Sourcecode - zur Weiterentwicklung und kostenfreien Nutzung zur Verfügung stellen. Damit Übernehmen wir für Linux aktive Produktverantwortung."

Die SuSE Labs wollen Linux-Know-how in einem bislang einmaligen Pool bündeln, was eine ganz neue Qualität des professionellen Linux-Supports ermöglichen soll. "Durch die SuSE Labs sind wir in der Lage, Unternehmenskunden sogenannten Level3-Support anbieten zu können. Dieser garantiert dem Kunden wirksame Hilfe innerhalb definierter Reaktionszeit selbst auf Sourcecode-Ebene", erklärt Tilman Müller-Gerbes, Vice President SuSE Holding AG.

"Neben den SuSE Partnern bzw. SuSE Service-Niederlassungen vor Ort und den Support-Zentren bilden die SuSE Labs die dritte wichtige Säule unseres Dienstleistungsangebotes. Als führender Linux-Anbieter schafft SuSE mit diesem durchgängigen Supportangebot die Grundlage, Linux auch in unternehmenskritischen Anwendungen zu etablieren," so Müller-Gerbes weiter

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /