• IT-Karriere:
  • Services:

Intel auf dem Weg zu neuen Märkten

Artikel veröffentlicht am ,

Intel stellt mit dem Intel Internet Service Provider Programm eine weltweite Marktinitiative für Internet-Service-Provider (ISPs) vor. Das Programm richtet sich an die weltweit etwa 14.000 ISPs, denen Intel auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Server- und Netzwerk-"Bausteine" anbieten will.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach

Nach Aussage der Analysten von Infonetics, so zitiert Intel, beabsichtigen sechs von zehn ISPs im Laufe des Jahres 1999 in den Verkauf von Geräten einzusteigen. Lokale und regionale ISPs werden so immer mehr zum direkten Bindeglied zwischen mittelständischen Unternehmen und dem Internet. Um diesen Übergang zu erleichtern, bietet das Programm Kommunikations-, Verkaufs- und Marketing-Werkzeuge sowie Produktdemos, Trainings und eine spezielle ISP-Webseite an. Darüber hinaus stehen den ISPs im Rahmen des Programms Finanzdienstleistungen wie die Intel Financial Services zur Verfügung.

Intel bietet sowohl Server- wie auch Netzwerk-Lösungen für lokale und für globale Netzwerke an. Zu den Netzwerkprodukten zählen Netzwerkkarten, Hubs und Switches, Router sowie Lösungen für "Virtual Private Networks" (VPN) und die Intel InBusiness Produktfamilie für kleine und mittelständische Unternehmen. Die im Rahmen des Programms angebotenen Serverprodukte basieren auf den Pentium III und Pentium III Xeon Prozessoren.

Zudem entwickelt die Intel GmbH in Zusammenarbeit mit der Grenke Leasing AG ein Finanzierungssystem auf Leasing-Basis, das auf die Anforderungen der Intel Produkt-Integratoren und ihrer Kunden zugeschnitten sein soll. "Kleine und mittlere Händler oder Produkt-Integratoren können ihren Kunden meist keine attraktiven Finanzierungsprogramme anbieten", sagt Mark Whitby, Marketing Manager, Intel EMEA. "Die Intel Financial Services sind speziell auf diese Zielgruppe zugeschnitten. Sie bauen auf professionelle Beratung und Unterstützung sowie auf die rasche Abwicklung der Vorgänge."

Die Intel Financial Services stehen derzeit allen Händlern zur Verfügung, die sich an Intels Channel-Programmen beteiligen. Zu den Produkten, die darüber finanziert werden können, gehören PCs und Server mit Intel Prozessoren sowie Computer-Hardware, Software und andere Produkte für das Büro, die von den Händlern oder Produkt-Integratoren angeboten werden.

Die Intel Financial Services werden neben Deutschland auch in den USA, Kanada, Australien, Großbritannien, Indien, Spanien und Italien angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  2. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  3. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...

Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

      •  /