• IT-Karriere:
  • Services:

PlayStation als MP3-Player - die Zweite

Artikel veröffentlicht am ,

mp3enhancer - MP3 für PSX
mp3enhancer - MP3 für PSX
Nachdem wir im letzen Jahr von einer Programmiergruppe berichteten, die nach eigenen Angaben per Software die Sony-PlayStation-Konsole zum MP3-Player fürs Wohnzimmer verwandeln wollten, jedoch bisher nichts Konkretes liefern konnten, machen nun einige Österreicher mit einem ähnlichen Projekt auf sich aufmerksam.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main

Im Gegensatz zur nie erschienenen PlayStation-MP3-Software PSXamp setzt das österreichische VISOLY-Team bei seiner genannten Lösung auf eine Hardwareerweiterung, die einfach in den i/o-Port der PlayStation gesteckt wird.

Der mp3enhancer besitzt einen eigenen MP3-Dekoder-Chip und erledigt somit die anfallenden Dekodierarbeiten, die PlayStation selbst leitet "nur" die Audiodaten an Fernseher oder Stereoanlage weiter und dient zur Anzeige und Steuerung der wiedergegebenen MP3-Dateien. Um jedoch auf selbstgebrannte MP3-Sammlungen auf PC-CD-ROMs zugreifen zu können, muß die PlayStation jedoch leicht umgebaut werden, was jedoch für weit unter 60 Mark jeder Konsolenhändler vornimmt.

In späteren Versionen soll der mp3enhancer auch das Erstellen von Playlisten ermöglichen und diese auf PlayStation-üblichen Speicherkarten ablegen können. Vom PC bekannte WinAmp Skins sollen ebenfalls eingesetzt werden können, um der Darstellung der Bedienelemente auf dem Fernseher einen persönlichen Touch verleihen zu können. Per CD soll der mp3enhancer aktualisiert werden können. Der Preis soll bei 179 DM liegen, ein genaues Lieferdatum ist zwar nicht bekannt, VISOLY hofft jedoch auf erste verfügbare Exemplare ab Ende Juli.

Kommentar:
Ob der mp3enhancer jemals auf den Markt kommt, bleibt abzuwarten. Interessant ist das Projekt allemal, doch aus der Aufregung und späteren Enttäuschung um den PSXamp zeigte wieder einmal, daß gesundes Mißtrauen im Internet nie fehl am Platz ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

      •  /