TerraTValue: Preiswert Fernsehen am PC

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der preiswerten TerraTValue Steckkarte bietet TerraTec Electronic den Empfang von TV-Programmen auf dem heimischen PC. Per TV-Software soll sich das TV-Bild den Anwender-Wünschen anpassen lassen, dafür stehen die Ansichtsmodi 4:3, 16:9 und Vollbild sowie ein frei skalierbarer Modus zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Software
    Diehl Aerospace GmbH, Rostock
  2. SAP UI5 Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Schwäbisch Hall
Detailsuche

Mit der Multisendervorschau bietet die Karte einen Snapshot von bis zu 100 Sendern gleichzeitig, was die Programmauswahl vereinfachen soll. Auch das Aufzeichnen soll kein Problem sein. Per Knopfdruck sollen sowohl Einzelbilder geschossen als auch komplette Videosequenzen des laufenden TV-Programms oder von einem angeschlossenem Videorecorder/Kamera in verschiedenen Softwarekomprimierungsverfahren aufgenommen werden können.

Eine Videotext-Software hält alle verfügbaren Videotextseiten auf Knopfdruck parat - langes Warten entfällt dadurch. Dank der Intercast-Unterstützung lassen sich vorausgewählte Webseiten empfangen, die von einigen wenigen Sendern über das Fernsehsignal verbreitet werden.

Über die Videoeingänge Video-In und SVHS-In lassen sich, wie beim großen Bruder TerraTV+ zudem Videorecorder, Kameras und Webcams auf einfache Weise anschließen und betreiben lassen. Nur beim TV-Ton muß man Abstriche machen, den gibt die TerraTValue laut TerraTec nur monofon wieder. Auf der Karte findet sich übrigens ein 8x8-Brooktree-Chipsatz.

Die TerraTValue kostet 129 DM und ist ab Ende Juli im Fachhandel und bei bekannten Computerketten zu kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
    Elite 3 und Studio Buds im Test
    Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

    Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

  3. Bußgeld: Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner
    Bußgeld
    Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner

    Es soll auch einen Versuch gegeben haben, Vodafone auf 900.000 Euro zu erpressen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /