Update für Civilization: Call to Power erhältlich

Artikel veröffentlicht am ,

Für das Strategiespiel Civilization: Call to Power hat Activision nun auch das Update auf Version 1.1 (PC) für deutschsprachige Spieler fertiggestellt, das viele Probleme behebt und einige neue Features mit sich bringt.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporter Anwenderunterstützung (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in KI-bezogene Themen im Bereich Digital Public Services
    Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin
Detailsuche

Vor allem im Editor wurden zahlreiche Korrekturen vorgenommen, so daß nun das Erstellen neuer Karten und Szenarien wesentlich komfortabler sein soll. Das Spiel ist jetzt zu Speichermuffeln wesentlich freundlicher und bietet jetzt auch endlich eine Autosave-Option. Wesentliche Verbesserungen gibt es im Spiel vor allem bei der Bedienung.

Die wichtigsten Änderungen bei den Einheiten sind: "Nuklearbomben" detonieren nicht mehr, wenn sie zuerst auf Stealth-Einheiten treffen - außerdem werden sie nun auch als Kriegserklärung betrachtet, was zuvor nicht der Fall war. Das Raumschiff benötigt zum Bau ab sofort "Neue Kunststoffe".

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden sich bei Activision. Die neuen Editor-Features werden extra erklärt. Das Update selbst findet sich bei Activision zum Download .

Näheres zum Spiel finden Sie in unserem Civilization: Call to Power Testbericht vom April

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /