• IT-Karriere:
  • Services:

"Projekt Zukunft" - Berlin als IT-Zentrum

Artikel veröffentlicht am ,

Informationsgesellschaft Berlin
Informationsgesellschaft Berlin
Der Berliner Senat beschloß weitere Projekte für die Landesinitiative , um Berlin den Weg in die Informationsgesellschaft zu ebnen und zu einem wichtigen Angelpunkt auszubauen. Zu den Maßnahmen gehören Technologie- und Brancheninitiativen, wozu der digitale Mobilfunk, der Ausbau des Berliner Kabelfernsehnetzes, das Business TV und Multimedia-Design zählen.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  2. PDV-Systeme GmbH, Dachau

Laut Senat sind bisher etwa 150 Vertreter der Berliner Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und anderen Institutionen als aktiver Kern an der Initiative beteiligt. In Berlin ansässige Hersteller wie Motorola, DeTeWe, Netzbetreiber wie Dolphin Telekom oder Softwarehäuser wie Condat, werden ebenso Partner in diesen Initiative sein wie die Technologiestiftung Berlin.

Rund 20 Leitprojekte wurden in enger Zusammenarbeit aller Akteure entwickelt und sollen dazu beitragen, Unternehmen, Verwaltung, Schulen und Hochschulen, Gesundheit, Verkehr und Kultur durch den Einsatz neuer Medien zu modernisieren. Zu den Projekten gehört unter anderem das Stadtinformationssystem berlin.de von Debis.

Um für die Zukunft gegnügend ausgebildete Fachkräfte für die Multimedia-Branche zur Verfügung zu haben, soll ein Netzwerk zwischen verschiedenen Informatikbereichen der Berliner Hochschulen und der Wirtschaft geschaffen werden.

Kommentar:
Mit dem Projekt Zukunft hat Berlin eine wichtige Entwicklung gestartet. Doch gefördert werden - wie so oft - nur bereits etablierte, große Fachbereiche. Kleinere, innovative Blüten, wie die in Deutschland in dieser Form bisher einzigartige Informationswissenschaft an der Freien Universität Berlin, werden jedoch übersehen. Trotz dem Bekenntnis für die Informationsgesellschaft wurde, um beim Beispiel Informationswissenschaft zu bleiben, diese zuerst abgewickelt, sprich in die Publizistik integriert, und dürfte aus universitätspolitischen Gründen sogar in naher Zukunft abgeschafft, anstatt gefördert zu werden.

Irgendwann, vielleicht in 5 Jahren, dürfte dann eine ähnliche Wissenschaft neu erdacht werden, ein Fachbereich etabliert und von glücklichen Bildungspolitikern und als Novum gefeiert werden...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /