Telekom Austria muß "virtuell routen"

Artikel veröffentlicht am ,

Nach entsprechenden Anträgen des alternativen Netzbetreibers European Telecom (ET) hat die österreichische Regulierungsbehörde Telekom Control GmbH am Donnerstag einen Mandatsbescheid gegen die Telekom Austria (TA) erlassen, in dem die Regulierungsbehörde "Virtuelles Routing" anordnet. Gespräche, die wegen Überlastung der Verbindungsleitungen nicht über den gewählten Festnetzanbieter geführt werden können, müssen damit künftig von der Telekom Austria zu ihrem Ziel geroutet werden. Die Entscheidung sei, so ein Sprecher der European Telecom, in ihrer Tragweite bisher einzigartig in Europa.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Durch das Fehlen ausreichender Verbindungsleitungen sei es alternativen Festnetzbetreibern wie European Telecom bisher nicht möglich gewesen, genügend freie Verbindungen anzubieten. Um diesen Mißstand rasch zu beseitigen, habe die Regulierungsbehörde nun "Virtuelles Routing" angeordnet, kommentiert die European Telecom. Den Kunden werden dabei in jedem Fall nur die Gesprächsgebühren des jeweiligen Festnetzanbieters verrechnet.

"Für unsere Kunden bedeutet der Bescheid, daß es in Zukunft auch in den Hauptverkehrszeiten keine Besetzt-Zeichen mehr geben wird. Auch die Regionalzone kann nun endlich allen Kunden angeboten werden", zeigte sich Oliver Schmalholz, Geschäftsführer des privaten Festnetzanbieters European Telecom International, am Dienstag über die Entscheidung zufrieden. "Natürlich kann das aber nur eine Übergangslösung sein. Mittelfristig wird die Telekom Austria die in unserem Interconnection-Vertrag zugesicherten Leitungskapazitäten in ausreichender Menge zur Verfügung stellen müssen"/EM>, betonte Schmalholz.

Anfang Mai hatte die European Telecom bei der Regulierungsbehörde der Telekom Control zwei Anträge eingebracht, um gegen die Verletzung des Telekommunikationsgesetzes sowie des bestehenden Zusammenschaltungsvertrages durch die Telekom Austria (TA) zu protestieren. Die Regulierungsbehörde hatte daraufhin von Amts wegen ein Mißbrauchsverfahren gegen die Telekom Austria eingeleitet. Grundtenor der Beschwerden: Die vertraglich vereinbarten Leitungskapazitäten werden nicht geliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /