• IT-Karriere:
  • Services:

Verschiebung - Wann kommt UMTS?

Artikel veröffentlicht am ,

Ende des Jahres sollen die Frequenzen für den neuen europäischen Mobilfunkstandard UMTS vergeben werden. Es sei jedoch zunehmend fragwürdig, ob der ehrgeizige Zeitplan der Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation zur Vergabe von UMTS bis Ende '99 einzuhalten ist, so die Unternehmensberatung Mc Loughlin Associates.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Neben Sprache soll mit UMTS vor allem die schnelle Übertragung von großen Datenmengen und aufwendigen multimedialen Inhalten (wie z.B. Bewegtbilder auf dem Handy) ermöglicht werden. Die Vergabe der UMTS Lizenzen soll in Deutschland offiziell bis Ende 1999 abgeschlossen sein. Obwohl auch nach der ersten Veröffentlichung der Eckpunkte von UMTS noch wesentliche Details der Vergabebedingungen nicht ausgearbeitet sind, halte die Regulierungsbehörde weiterhin an ihrem Zeitplan fest.

Der Arbeitsplan des Regulierers ist bis zur Lizenzvergabe sehr umfangreich: Neben der Ausarbeitung von wesentlichen Details der Lizenzvergabe (unter anderem die Frage nach regionalen Lizenzen) plant die Regulierungsbehörde bis zur eigentlichen Versteigerung der Frequenzen noch eine weitere Auswahlstufe durchzuführen, die eine ausreichende Qualifikation der Bewerber sicherstellen soll. Erst danach wird es bei einer Auktion zu einem direkten Kampf um die UMTS Lizenzen kommen.

Mc Loughlin Associates hat eine Expertenbefragung unter potentiellen UMTS Beteiligten durchgeführt. Dabei wurde klar, daß mit 65 Prozent der Nennungen auch die Mehrzahl der befragten potentiellen Bewerber von einer Verschiebung des Zeitplans ausgeht.

Für die UMTS Aspiranten würde dies dringend benötigte Zeit für die Planung ihres Engagements bedeuten. Denn die zukünftige Entwicklung und Verbreitung von UMTS hängt wesentlich von den angebotenen Diensten und Inhalten ab, einem Bereich, in dem nach der Untersuchung von Mc Loughlin Associates noch große Unsicherheiten und Entwicklungs-schwächen bestehen. Die Mehrzahl der potentiellen UMTS Bewerber steht noch auf der Entwicklungsstufe von ersten Grundsatzüberlegungen für neue Anwendungen. Ansätze bestehen lediglich im Bereich netznaher Dienste, die, so Mc Loughlin, ohne kreative Inhalte auskommen.

Für UMTS sei jedoch gerade der Bereich von kreativem Content wichtig, um eine Differenzierung zu den GSM Netzen zu erreichen. Von den befragten Experten gehen in diesem Zusammenhang über 90% nicht von einer Verdrängung der GSM-Netze durch UMTS binnen weniger Jahre aus. Nur langfristig wird mit einer teilweisen Substitution gerechnet.

Bei der Fülle von offenen Punkten wird sich eine Verschiebung des Versteigerungstermins in die erste Jahreshälfte 2000 positiv für die Zukunft von UMTS in Deutschland auswirken, betonen die Berater von Mc Loughlin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 4,50€
  2. 3,61€
  3. 47,49€
  4. 0,99€

Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /