• IT-Karriere:
  • Services:

Bioinformatik - DFG fordert Universitäten

Artikel veröffentlicht am ,

Die moderne Genomforschung schreitet in einem enormen Tempo voran, die Aufklärung des menschlichen Genoms mit seinen rund drei Milliarden Bausteinen wird im Rahmen des weltweiten Human-Genomprojekts bis Ende 2003 erwartet - von der sinnvollen Verarbeitung der gesammelten Datenmenge hängt jedoch letztlich der Erfolg der Genomforschung ab, dazu sind jedoch Fachkräfte wie Bioinformatiker nötig.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete

Der Bioinformatik fällt laut der Deutschen Forschungs Gesellschaft (DFG) eine Schlüsselrolle zu, als junge interdisziplinäre Forschungsdisziplin, die dazu dient, diese Informationsflut zu kanalisieren, zu strukturieren und zu analysieren. Um die Etablierung der Bioinformatik in Deutschland zu unterstützen und Deutschland international konkurrenzfähiger zu machen, schreibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unter den deutschen Hochschulen eine aus. Den Gewinnern des Ausschreibungswettbewerbs winken Fördermittel in Höhe von bis zu 50 Millionen Mark über einen Zeitraum von fünf Jahren.

In der jetzt veröffentlichten Ausschreibung ruft die DFG die deutschen Universitäten auf, Konzepte zur Entwicklung eines Wissenschafts- und Ausbildungsprofils vorzulegen, um ihren Standort - in regionaler Kooperation und auch im Verbund mit außeruniversitären Einrichtungen - zu einem international konkurrenzfähigen Zentrum der Bioinformatik zu machen.

In kurzen Vorkonzepten, die bis zum 30. September 1999 bei der DFG eingetroffen sein müssen, sollen die Hochschulen zunächst skizzieren, wie sie die Bioinformatik-Förderung an ihrem Standort nutzen wollen. Ein Auswahlgremium wird dann die Bewerber bestimmen, die ausgearbeitete Anträge einreichen sollen, aus denen die Gewinner der Initiative hervorgehen werden.

Weitere Informationen sind erhältlich bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Referat Biologie 4, Dr. Ingrid Ehses (ab 19. Juli 1999), Telefon 0228 / 885-2258, E-Mail:

sowie im Referat Ingenieurwissenschaften 6, Dr.-Ing. Andreas Engelke, Telefon 0228 / 885-2523, E-Mail

Der vollständige Ausschreibungstext findet sich im Internet .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /