• IT-Karriere:
  • Services:

Elektronisches Papier geht in Produktion

Artikel veröffentlicht am ,

E-Papier rettet Bäume
E-Papier rettet Bäume
Xerox kündigte gestern an, das man 3M für die Produktion des von Xerox in den Palo Alto Research Center (PARC) entwickelten elektronischen Papiers gewinnen konnte, einer digitale Display Technologie mit den Eigenschaften eines Blattes Papier.

Es sei dünn, leicht und flexibel wie Papier, ließe sich aber wie ein Computer-Display mehrfach überschreiben, beschreibt Xerox das elektronische Papier. Die Anwendungsmöglichkeiten, die sich Xerox für der Technologie vorstellt, klingen dabei recht futuristisch:

  • Zeitungen, die während des Lesens ihren Inhalt anpassen und so die neuesten Ergebniss anzeigen oder gar Videosequenzen darstellen.
  • Magazine ließen sich kontinuierlich updaten und mit Werbespots oder anderen Animationen aufpeppen.
  • Ein Buch könnte beispielsweise den Inhalt mehrerer Romane enthalten, im Umfang dennoch einem Taschenbuch gleichen, inklusive der Möglichkeit, Anmerkungen und Markierungen wie in normalen Büchern unterzubringen.
  • Große Displays könnten Werbeplakate zu riesigen Leinwänden mutieren lassen.

3M soll das elektronische Papier, das Xerox als Prototyp fertigen konnte, nun in größere Mengen produzieren, sobald man einen geeigneten, möglichst kosteneffizienten Herstellungsprozeß gefunden hat. Es dürfte also noch mindestens ein Jahr dauern, bis 3M die ersten Blätter produzieren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops und Fernsehern)
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz für 1.799€, Sony KE-85XH9096 85 Zoll LED für 1...

Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /