• IT-Karriere:
  • Services:

AMD nennt erste Athlon-Benchmarkergebnisse

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hat einige Benchmarkergebnisse im Internet veröffentlicht, die den kommenden K7 bzw. nun Athlon genannten Prozessor im Vergleich zu einen Pentium III von Intel zeigen. Getestet wurden zwei vergleichbar ausgestattete und getaktete Systeme mit den Benchmarkprogrammen für Fließkommaleistung, für Integerleistung und (Null Driver) für 3D-Leistung des Prozessors unter Microsoft Windows 98.

Stellenmarkt
  1. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  2. GASAG AG, Berlin

Während der Athlon bei der für Anwendungen interessanten Integerleistung bei gleicher Taktfreuquenz (je 550 MHz) nur 9 Prozent und bei 600 MHz 18 Prozent schneller zu sein scheint, scheint die für Berechnungen wichtige Fließkommaleistung wesentlich mehr optimiert worden zu sein. Hier liegt der Athlon bei 550 MHz im Vergleich zu einem gleich schnell getakteten Pentium III laut AMD ordentliche 46 Prozent höher, bei 600 MHz ist der Athlon 53 Prozent schneller als der Pentium III mit 550 MHz.

Die 3D-Rechenleistung ist dank AMDs eigenem und für den K7 generalüberholten 3DNow-Befehlssatz auch nicht von schlechten Eltern, schenkt man AMDs Benchmarks Glauben: Bei 600 MHz schlägt der Athlon den zum Vergleich herangezogenen Pentium III mit 48 Prozent und bei 550 MHz mit 40 Prozent mehr Leistung.

Kommentar:
Die Benchmarks sind ein erster Blick auf die recht beeindruckende Rechenleistung von AMDs Athlon, doch erst im Alltag wird sich zeigen, ob der Athlon seine Leistung ausspielen kann. Leider nutzt auch AMD nur den für Leistungstests eher ungeeigneten 3D WinBench 99, der sich nicht an den immer höheren Ansprüchen aktueller Spiele oder 3D-Anwendungen orientiert sondern an Laborbedingungen, die für 3D-Interessierte kaum von Bedeutung sind. Auch die verwendeten SPEC-Benchmarkmethoden zählen nicht unbedingt zu zeitgemäßen, wirklich aussagekräftigen Meßmethoden für Rechenleistung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /