• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia - Erste GSM Hochgeschwindigkeits PC-Card

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia bringt als weltweit erstes Unternehmen eine GSM Hochgeschwindigkeits-PC-Karte auf den Markt - das Card Phone 2.0. Dabei handelt es sich um eine PC-Karte mit integriertem GSM-Telefon, das High Speed Circuit Switched Data (HSCSD) unterstützt. Die Daten werden dabei mit bis zu 43,2 kbit/s ohne Datenkompression übertragen.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz
  2. Evotec SE, Hamburg

Darüber hinaus ist das Nokia Card Phone 2.0 auch das weltweit erste Dual-Band-Mobilfunkgerät, das Hochgeschwindkeitsübertragungen im GSM 900 und GSM 1800-Netz gewährleistet. Das Nokia Card Phone der zweiten Generation ist eine PC-Karte des Typs II mit einem Gewicht von 58 Gramm und einer Höhe von 5 Millimetern. Das Produkt wird im Verlauf des vierten Quartals 1999 erhältlich sein.

Auf der CommunicAsia 99 demonstrierte Nokia eine Live-Video-Übertragung über das Card Phone unter Nutzung der HSCSD-Möglichkeiten des MobileOne-Netzes, dem nationalen GSM 900-Netz in Singapur, das von Nokia bereitgestellt.

"Das Nokia Card Phone in Verbindung mit der HSCSD-Technologie bringt dem Anwender signifikante Vorteile. Zudem muß der Anwender sich nicht mit neuen Datendiensten oder einer neuen Technik vertraut machen. Die Möglichkeiten der Datenübertragung sind den herkömmlichen Diensten sehr ähnlich, jedoch wesentlich schneller. Da es sich bei HSCSD um ein Software-Upgrade handelt, müssen die Netzbetreiber keine neuen Netzelemente implementieren. So lassen sich neue, fortschrittliche Dienste kosteneffizient einbinden, die sowohl dem High-End- als auch dem vertikalen Kundensegment Vorteile bringen", so Jens Schultzer, Geschäftsführer der Nokia Mobile Phones GmbH.

Das Nokia Card Phone 2.0 ermöglicht eine Datenübertragungsrate von 14,4 kbit/s und verfügt über mehrere Zeitschlitze, so daß Übertragungsraten um ein Vielfaches von 14,4 kbit/s möglich sind. E-Mails können mit einer Datengeschwindigkeit von bis zu 28,8 kbit/s verschickt und empfangen werden. Beim Downloaden von Internetseiten verdreifacht das Nokia Card Phone 2.0 die Übertragungsgeschwindigkeit auf bis zu 43,2 kbit/s. Als erster Anbieter will E-Plus sein Netz auf HSCSD umrüsten, allerdings wird es für die Nutzung der neuen Technik gesonderte Gebühren geben.

Per Kopfhörer lassen sich mit dem Nokia Card Phone auch Telefonate führen, der direkt in das Nokia Card Phone 2.0 eingesteckt wird. Das Nokia Card Phone 2.0 läuft unter Windows 95/98 und Windows NT 4.0 und benötigt einen PC-Card Steckplatz des Typs II oder III.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 7,29€
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)

Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /