Abo
  • Services:

Telekom und Fraunhofer unterstützen Start-ups

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fraunhofer-Gesellschaft und die Deutsche Telekom unterstützen in Zukunft Forscher auf dem Gebiet der Graphischen Datenverarbeitung (Informationsvisualisierung) auf dem Weg zur Firmengründung.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Ziel ist die Förderung von Unternehmensgründungen durch Institutsmitarbeiter mit dem Ziel, die bei diesen Forschungseinrichtungen entwickelten Technologien (Produkte und Verfahren) zu vermarkten. T-Venture stellt mit einem Finanzierungskonsortium, bestehend aus T-Venture und der Technologiebeteiligungsgesellschaft (tbg) der deutschen Ausgleichsbank, einen Eigenkapital-Finanzierungsrahmen von zunächst 10 Millionen DM bereit, der durch die Inanspruchnahme öffentlicher Gründungsprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) deutlich erweitert werden kann.

Von der Telekom-Tochter T-Venture kommen Venture Capital und Managementerfahrung für die Start-ups und von den Darmstädter Graphikexperten das wissenschaftliche Know-how. Durch die Gründung eigenständiger Gesellschaften sollen wissenschaftliche Mitarbeiter der Forschungsinstitute künftig die Möglichkeit erhalten, die Entwicklung ihrer Technologien oder Konzepte privatwirtschaftlich zu flankieren.

Für die Umsetzung des Konzeptes zur Stimulierung von Firmengründungen werden die INI-GraphicsNet Stiftung und die INI-Graphics Investment GmbH gegründet. Während die Stiftung vor allem die Koordinierung der beteiligten Institute übernimmt, finanziert und unterstützt die INI-Graphics Investment GmbH die Firmengründungen sowie die Vermarktung von Technologien, Schutzrechten und Know-how der angeschlossenen Institute.

"Durch die enge Zusammenarbeit mit einem Venture Capital-Unternehmen erhalten wir nun die Möglichkeit, die Startbasis für solche Firmengründungen erheblich zu verbessern", begründet Prof. Hans-Jürgen Warnecke, der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, die weitreichende Perspektive. "Über die künftige Wettbewerbsfähigkeit entscheidet, wer wissenschaftliche Erkenntnisse am schnellsten in innovative Produkte umsetzt. Wir müssen daher neue Modelle der engen Kopplung von Forschung und privatwirtschaftlicher Umsetzung ausprobieren."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 9,99€
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /