Abo
  • Services:

DVD+RW - Philips mit erstem Laufwerk

Artikel veröffentlicht am ,

Philips stellt sein erstes DVD-RW-Gerät vor, mit dem sich auf einer DVD+RW 3 GByte Daten unterbringen lassen. Zudem verarbeitet das DVD+RW natürlich auch CD-ROMs, CD-Recordables (CD-R), CD-ReWriteables (CD-RW) und DVD-ROM Medien, nicht aber den konkurrierenden DVD-RAM Standard.

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Auf diese Weise läßt sich der Inhalt von etwa viereinhalb CDs auf einer Scheibe unterbringen, Platz genug für ca. 80 Minuten MPEG-2 Video. Geliefert wird das DVD+RW-Laufwerk inklusive einer leeren DVD+RW, den notwendigen Treibern und entsprechender Anwendungssoftware.

Entwickelt wurde das DVD+RW-Format von einer Gruppe von sechs Firmen, darunter Philips, Hewlett-Packard, Sony, Ricoh, Mitsubishi Chemical und Yamaha. Es konkurriert mit dem unter anderem von Panasonic und Toshiba favorisierten DVD-RAM System.

Im September soll das Gerät in den USA für 699 US-Dollar zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 9,99€
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /