Abo
  • Services:
Anzeige

IAB Germany und dmmv fusionieren

Anzeige

Der vor eineinhalb Jahren gegründete IAB Germany e.V. und der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) fusionieren - der dmmv wird somit die deutsche Plattform des IAB (International Advertising Bureau), das auf das Thema Gattungsmarketing für Online-Advertising ausgerichtet ist.

Das International Advertising Bureau hat sich das Ziel gesetzt, das internationale Medium Internet als Werbeplattform bekannt zu machen und Standards hierfür zu definieren. Mit diesem Ziel wurde das IAB Deutschland im Herbst 1997 gegründet. Der dmmv arbeitet seit 1995 im Bereich Online-Marketing / Online-Advertising, so z.B. bei der Definition der Meßparameter in der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern), sowie bei der Entwicklung, Gründung und dem Betrieb der Online-Media-Datenbank (OMDB), und hat somit eine führenden Position in Deutschland auf diesem Gebiet.

Vor dem Hintergrund der internationalen Entwicklung und der Schaffung einer effizienten Arbeitsbasis haben sich die Vorstände des IAB und des dmmv darauf geeinigt, in Zukunft gemeinsam im dmmv aufzutreten. Der dmmv ist hierbei einerseits die Plattform des IAB in Deutschland, andererseits bietet das IAB die Plattform für den dmmv, auf internationaler Ebene in Bezug auf Online-Advertising aktiv zu werden und Einfluß zu nehmen.

"Das ist eine klare "Win-Win-Situation" für beide Gruppierung", so Paulus Neef, Präsident des dmmv und Geschäftsführer der Multimedia Agentur Pixelpark. "Wir freuen uns, daß wir für das Advertising eine gemeinsame internationale Plattform für die Mitglieder schaffen können. Diese Fusion bekundet die zunehmende internationale Einbindung des Verbandes."

"Das international sehr aktive IAB bietet für den dmmv eine ideale Basis", so Marcus Riecke, Vorstandsvorsitzender des IAB Germany. "Andererseits hat der dmmv in Deutschland eine klare Position erarbeitet, die wir als Interessenverband der Online-Advertiser nur unterstützen können. Es geht jetzt darum, diese Position gegenüber anderen Einflüssen entsprechend mit Nachdruck zu festigen, weiterzuentwickeln und effektiv Gattungsmarketing für das Werbemedium Internet zu betreiben."

Den neu eingerichteten Sitz im dmmv-Board für das IAB wird Arndt Groth (Doubleclick Deutschland) einnehmen. Die Fusion tritt am 1. Juli in Kraft.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 15,99€
  2. (-78%) 6,66€
  3. (-79%) 11,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: sieht trotzdem ...

    JackIsBlack | 03:13

  2. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  3. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  4. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  5. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel