Abo
  • Services:
Anzeige

skyDSL - Internet mit 4 Mbit/s per Satellit

Anzeige

Der Berliner Internetanbieter Strato bietet ab sofort den weltweit ersten satellitengestützten Breitbanddienst für den Massenmarkt an. Mit der Einführung des breitbandigen Internet-Dienstes skyDSL die ersten 1.000 Pilot-Teilnehmer den neuen Dienst testen. Dabei erhalten die Tester in den ersten drei Monaten Sonderpreise.

Der Regelbetrieb mit Geschwindigkeiten von 400 KBit/s bis 4 MBit/s des skyDSL-Dienstes ist für Juli geplant. Nutzen kann ihn dann jeder Internet-Teilnehmer in Deutschland, vorausgesetzt, er montiert die mitgelieferte Satellitenschüssel.

Das komplette Paket mit Hardware, Software und 20 "Skystunden" gibt es ab 59,- DM pro Monat, wobei mehrere Pakete mit Geschwindigkeiten von bis zu 4 MBit zur Auswahl stehen. Jedes Paket enthält eine kleine Anlage zum Satellitenempfang (43cm Satellitenschüssel), eine Karte mit integriertem Receiver für den PC und die entsprechende Software.

Einen Haken hat das Angebot aber dennoch: Eine "Skystunde" hat maximal 60 Minuten oder 12 MByte, so daß im kleinen Paket mit 20 Stunden maximal 240 MByte und beim großen Paket mit 50 Freistunden für 399,- DM maximal 600 MByte Datenvolumen inklusive sind.
Der Preis für weitere Skystunden liegt, je nach Datentransferrate zwischen 3,- DM und 8,- DM in der Haupt- und 0,60 DM und 1,60 DM in der Nebenzeit. Auch hier dürfen pro Gebühreneinheit - denn das ist eine Skystunde eigentlich - maximal 12 MByte heruntergeladen werden, sonst wird eine weitere Skystunde fällig.

Das Angebot lohnt also nur, wenn man bereit ist, für die hohen Bandbreiten entsprechend zu bezahlen.

Allerdings stellt skyDSL wohl nur eine Ergänzung zum vorhandenen Internet-Zugang dar, ist dieser doch immer noch als Rückkanal notwendig. Sobald der PC eingeschaltet ist, werden die ausgewählte Web-Seiten, Downloads und Newsgroups per Satellit auf den PC übertragen. Außerdem informiert skyDSL ständig über den Eingang von neuen Mails oder liefert auf Wunsch die Mails direkt per Satellit auf den PC. Eine Online-Verbindung ist hierfür nicht notwendig.

Die Technologie hat die Berliner Teles AG entwickelt; die Satellitenübertragung von skyDSL erfolgt über den Satellitenbetreiber Eutelsat. In rund 6 Monaten soll auch ein Angebot für skyDSL über Kabel zur Verfügung stehen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Bertrandt Services GmbH, Herford
  3. FIO SYSTEMS AG, Leipzig
  4. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  2. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  3. Arbeitsgericht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischen Memos entlassen

  4. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  5. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuen Looks zu rückständig

  6. Axel Voss

    "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"

  7. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  8. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  9. Glasfaserkabel zerstört

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  10. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Freie Meinungsäußerung

    Dino13 | 11:37

  2. Re: Hier die Begründung des Gerichts

    demon driver | 11:35

  3. Sehr unübersichtlich und naja... seltsam...

    Peace Р| 11:34

  4. Re: Normalerweise glaube ich goem ja alles...

    crack_monkey | 11:34

  5. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    SparkyGLL | 11:33


  1. 10:58

  2. 10:28

  3. 10:13

  4. 09:42

  5. 09:01

  6. 07:05

  7. 06:36

  8. 06:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel