• IT-Karriere:
  • Services:

Entführtes Kind mit Hilfe des Internets gerettet

Artikel veröffentlicht am ,

Am 17. Februar 1998 wurde die siebenjährige Sharon von ihrem eigenen Vater, Wilfried H., entführt - nun wurde sie mit Hilfe des Internet gesund und munter in Mexiko aufgefunden.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. NOVENTI Health SE, München

Die Mutter, Ines K. aus Poltringen, suchte in ihrer Verzweiflung Hilfe bei der Elterninitiative "Vermißte Kinder" in Hamburg. Ein Foto der kleinen Sharon wurde auf der Internetseite http://www.vermisste-kinder.de veröffentlicht.

Im Mai 1999 meldete sich ein Mann aus San Carlo, Mexiko, der das Kind bei seinen Nachbarn erkannt hatte. Über einen Privatdetektiv nahm Ines K. Kontakt zu dem ProSieben-Reporter Bernd Liesert auf.

Zusammen mit dem Reporter und einem Kameraman flog die Mutter nach Mexiko, um ihre Tochter zu befreien.

Der Vater, in Deutschland bereits per Haftbefehl gesucht, wurde von der mexikanischen Polizei an Ort und Stelle zusammen mit seiner Lebensgefährtin verhaftet. Seine Paßangaben sowie die seiner Freundin waren gefälscht, auch das Kind lebte unter falschem Namen. Wilfried H. wurde am 19. Juni 1999 nach Deutschland ausgeliefert und dem Haftrichter vorgeführt.

Die kleine Sharon lebt nun wieder glücklich bei ihrer Mutter. Das Magazin SAM berichtet über die Rückhol-Aktion in einem Reportage-Dreiteiler am 23., 24. und 25. Juni 1999 jeweils um 13.30 Uhr auf ProSieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


    •  /