• IT-Karriere:
  • Services:

Intels Coppermine-Prozessoren kommen später

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber US-Medien hat Intel nun bestätigt, daß sich die in 0,18 Micron gefertigten Pentium III Prozessoren verspäten werden. Anstatt im September sollen die neuen Pentium III Prozessoren mit integriertem Level-2-Cache nun im November ausgeliefert werden. Auch die angekündigte Mobil-Variante des Pentium III soll voerst nur in 500 MHz anstatt 600 MHz geliefert werden.

Stellenmarkt
  1. AMMERLÄNDER VERSICHERUNG Versicherungsverein a. G. (VVaG), Westerstede
  2. IDpendant GmbH, München

Nicht verzögern soll sich jedoch die Auslieferung des 600 Mhz Pentium III mit herkömmlicher 0,25 Micron Technologie, der im September wie geplant erscheinen soll. Intel plant aus diesem Grund weitere Pentium II Preissenkungen bis September, die erste könnte schon im Laufe der nächsten Woche erfolgen.

Kommentar:
Intels Ankündigung könnte AMD etwas Zeit zum Ankurbeln der Produktion des für August angekündigten AMD K7 Prozessors verschaffen. Falls der Intel-Konkurrent diesmal die bisher gewohnten Fertigungsprobleme nicht in den Griff bekommt, könnte es ein für allemal zu spät sein. Ein gutes Beispiel ist der im Februar vorgestellte AMD K6-III, der von der Leistung in direkter Konkurrenz zum Intel Pentium III steht, immer noch nicht in ausreichenden Stückzahlen erhältlich ist und voraussichtlich erst in ein paar Tagen für Endkunden auch einzeln zu haben sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

Geforce RTX 3090 ausverkauft: Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!
Geforce RTX 3090 ausverkauft
Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!

Erst Vorfreude, dann Ernüchterung und Wut: Der Kauf der Geforce-RTX-3090-Grafikkarte wird zu einer Reise ohne Ziel, dafür mit Emotionen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Ampere-Grafikkarten Kondensatoren sind der Grund für instabile Geforce RTX 3080

Amazon: Der Echo wird kugelig
Amazon
Der Echo wird kugelig

Zäsur bei Amazon: Alle neuen Echo-Lautsprecher haben ein komplett neues Design erhalten.

  1. Echo Auto im Test Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
  2. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto

    •  /