Abo
  • Services:
Anzeige

Neues Psion-Handheld - erstmals Java-fähig

Anzeige

Internet für die Westentasche
Internet für die Westentasche
Mit dem neuen Handheld der Psion-Serie, dem 5mx PRO, will Psion PLC neue Maßstäbe hinsichtlich mobiler Kommunikation und Funktionsvielfalt setzen. Das neue 32-bit-System vereint professionelle, mobile Internet- und E-Mail-Verbindung mit einem neuen Highspeed-Prozessor. Der PSION 5mx PRO wird dabei erstmals die Nutzung von Java-Anwendungen unter dem Psion-eigenen Betriebssystem EPOC32 ermöglichen, eine Java Virtual Machine (1.1.4) gehört zum Lieferumfang des Systems.

Um auch auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet zu sein, werden alle Anwendungen sowie das Betriebssytem im 24 MByte großen RAM des neuen Psion-Flaggschiffs gehalten und nicht mehr unveränderlich im ROM gespeichert. Erweiterungen und Updates sollen sich so sehr leicht installieren lassen können. Die von den Vorgängern her bekannten Anwendungen sind um wichtige Zusätze erweiterten worden und neue, professionelle Funktionen sollen den täglichen Umgang mit Informationen und den Datenaustausch mit Desktop Office-Applikationen insbesondere für den mobilen Anwender wesentlich erleichtern.

Über den CompactFlash-Card-Einschub des Psion Serie 5mx PRO kann der Speicher mit Hilfe der äußerst robusten und kompakten CompactFlash-Cards um derzeit bis zu 96MB erweitert werden. Betriebssystem und Applikationen werden auf einer 16MB-CompactFlash-Card mitgeliefert, die nach dem Download und Neuformatierung als freies Speichermedium zur Verfügung steht.

Herz des Psion Serie 5mx PRO ist ein 36MHz-ARM710T-RISC-Prozessor, der die Leistung gegenüber dem Vorgängermodell verdoppelt und damit auch für Java schnell genug ist. Der verbesserte, kontrastreichere Touchscreen mit Hintergrundbeleuchtung ermöglicht eine Darstellung der vollen VGA-Breite (16 Graustufen, 640x240 Pixel) und einen Stift zum Navigieren und Selektieren auf dem Bildschirm. Eine kleine, Notebook-ähnliche Tastatur ermöglicht die Eingabe von Text und Symbolschaltflächen für den direkten Zugriff auf die Applikationen sowie mehrere Zoom-Stufen erleichtern zusätzlich die Arbeit.

Vor allem in die problemlose, komfortable Internet-Anbindung hat Psion viel Arbeit gesteckt. Die Einwahl ins Netz erfolgt dabei per Knopfdruck über ein Mobiltelefon oder Modem und mit IrDA-fähigen Systemen sogar kabellos über die Infrarot-Schnittstelle des Psion-Rechners. Die E-Mail-Software des Systems unterstützt die Internet-und E-Mail-Standards TCP/IP, SMTP sowie POP3 und bietet universelle Ein-/Ausgangs-Boxen für E-Mail, Fax und SMS-Nachrichten. Durch die neue Software Email Sync soll die Synchronisation von E-Mails mit dem PC wesentlich erleichtert werden. Der mitgelieferte Webbrowser unterstützt jetzt auch Frames.

Der Psion Serie 5mx PRO wird ab Ende Juni 1999 im Handel verfügbar sein. Der Preis inklusive einer 16MB-CompactFlash-Card und der Connectivity-Software PsiWin 2.3 beträgt 1.499,- DM.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Daimler AG, Affalterbach
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  2. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)
  3. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) + Rabattaktionen bei Microsoft...

Folgen Sie uns
       

  1. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  2. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  3. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  4. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  6. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  7. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  8. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  9. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  10. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Das Veröffentlichungsdatum von Age of Empires 1...

    Maxz | 07:15

  2. Re: Icon mit Zahl

    NaruHina | 07:15

  3. Re: Sieht ja chic aus

    DetlevCM | 07:08

  4. Re: Früher war alles besser

    foho | 06:56

  5. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Jolla | 06:55


  1. 07:23

  2. 07:06

  3. 20:53

  4. 18:40

  5. 18:25

  6. 17:52

  7. 17:30

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel