Abo
  • Services:

Siemens und Fujitsu gründen Joint-Venture

Artikel veröffentlicht am ,

Hochzeitsglocken
Hochzeitsglocken
Wie bereits gestern vermutet, kündigten Fujitsu und Siemens heute offiziell eine weitreichende Kooperation auf dem Gebiet der Computer-Hardware an. Als Bestandteil dieser Zusammenarbeit werden beide Firmen ihre europäischen Aktivitäten auf dem Computermarkt zusammenfassen.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Das Joint-Venture, an dem beide Firmen mit 50 Prozent beteiligt sind, wird Fujitsu Siemens Computers heißen und die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung übernehmen. Man möchte so einer der drei führenden Hersteller in diesem Bereich werden. Siemens bringt das gesamte Geschäftsgebiet Computer Systems (CS) in das Joint Venture ein, das rund acht Milliarden Mark umsetzt und rund 8.000 Mitarbeiter beschäftigt. Fujitsu steuert die Fujitsu Computers (Europe) Ltd. mit einem Jahresumsatz von etwa vier Milliarden Mark und rund 1.600 Beschäftigten bei.

Das neue Unternehmen wird - falls die Aufsichtsbehörden zustimmen, zum 1. Oktober seine Arbeit aufnehmen.

Ursprünglich plante Siemens die PC-Produktion von Siemens-Nixdorf an Acer zu verkaufen - der Verkauf scheiterte damals.

Siehe auch:
Siemens: Aus für letzten deutschen Computerbauer?



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /