Abo
  • Services:

Siemens: Aus für letzten deutschen Computerbauer?

Artikel veröffentlicht am ,

Die Siemens AG will offenbar das gesamtes Hardwaregeschäft ausgliedern und in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Fujitsu einbringen, das berichtet die "Computerwoche" unter Berufung auf Informationen aus zum Teil hochrangigen Unternehmenskreisen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Software AG, Darmstadt

Demnach soll der auf Hardwareproduktion konzentrierte Siemens-Geschäftsbereich Computer Systems (CS) in die neue Firma übergehen. Von der Zusammenlegung betroffen sind die CS-Divisionen Volume Products (VP) und Enterprise Products (EP) sowie Produktionsstätten in Augsburg und Paderborn. Wie die Computerwoche weiter berichtet, ist ein Joint-Venture der beiden Unternehmen sehr wahrscheinlich.

Die Beteiligungsverhältnisse werden derzeit noch zwischen Siemens und Fujitsu verhandelt. Diskutiert wird laut der Computerwoche folgende Konstellation: In Europa behält die Siemens AG 50 Prozent der Anteile sowie dazu einen sogenannten "Golden Share". Dieser gibt in Patt-Situationen bei Abstimmungen zu Firmenangelegenheiten den Ausschlag.

Außerhalb von Europa soll die umgekehrte Regelung gelten: Hier erhält Fujitsu neben 50 Prozent Firmenanteilen den Golden Share.

Bislang noch ungeklärt sei, inwieweit die weltweit 8.000 und deutschlandweit etwa 6.500 Mitarbeiter in die neue Firma übernommen werden.

Eine offizielle Ankündigung stehe offenbar unmittelbar bevor, so die Computerwoche weiter. Mit dem Gemeinschaftsunternehmen würde auch der letzte deutsche Computerbauer der Vergangenheit angehören.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /