• IT-Karriere:
  • Services:

Verein für Onlinesüchtige wird gegründet

Artikel veröffentlicht am ,

Am 18. Juni wird im Rheinland ein Verein gegründet, der Onlinesüchtigen helfen soll, von ihrer Sucht wegzukommen. Ins Leben gerufen wird der Verein von der Autorin Gabriele Farke, die sich in ihren Büchern "Sehnsucht Internet" und "HexenKuss.de" selbst mit dem Internet beschäftigt hat und selbst Probleme mit exzessiver Internetnutzung hatte.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Der HSO - Hilfe zur Selbsthilfe für Onlinesüchtige e.V. soll mit Hilfe von Ärzten, Therapeuten, Psychologen, Rechtsanwälten sowie Vertretern der Krankenkassen und Schuldnerberatungsstellen Betroffenen und ihren Angehörigen helfen.

Der Verein wird als Bundesverband seinen Sitz in Langenfeld haben, jedoch ist geplant, bundesweit flächendeckend Ortsvereine einzurichten.

Die Gründungsversammlung in Langenfeld findet am 18.6 um 18 Uhr im Bistro Balou in der Carl-Leverkus-Straße statt. Zweck des HSO e.V. ist die Förderung der Teilnahme betroffener Onlinesüchtiger am öffentlichen Leben und die Wiedereingliederung in ein reales soziales Umfeld. Insbesondere stehen Gruppengespräche in Anlehnung an die Regeln einer Selbsthilfegruppe im Vordergrund, in der Betroffene und deren Angehörige gehört und beraten werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 59,99€ / Retail: 52,63€

Folgen Sie uns
       


    •  /