Abo
  • Services:

Internet-Sommer: 100 Stunden online für 100 DM

Artikel veröffentlicht am ,

Sommer, Sonne, Sonnenschein und dennoch will der Berliner Provider naked eye die Leute vor den Rechner fesseln und bietet bundesweit 100 Stunden Internet inkl. Telefongebühren für 100 DM. So surft man über naked eye schon für 1,66 Pfennig die Minute. Aber Achtung, es wird pro Einwahl ein Verbindungsentgelt von 6 Pfennig berechnet.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Eine Nummer kleiner geht es aber auch, für 50 DM erhält man 30 Onlinestunden was bei voller Nutzung einem Preis von 2,77 Pfennig pro Minute entspricht.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit Online-Stunden zu "kaufen". Wer jedoch beispielsweise nur 2 Stunden kauft zahlt mit 7,20 DM hier bereits mehr als bei der Konkurrenz; die macht flexible Internet-By-Call-Angebote zu günstigeren Preisen, als bei der Mini-Pauschale. Die zusätzlichen 2,50 DM für eine E-Mail Adresse kann man sich meist auch sparen. In jedem Fall berechnet naked eye eine einmalige Einrichtungsgebühr von 49 DM.

Das Sommer-Special gilt mindestens bis zum 30.11.99 wobei die Einwahl interessanterweise über die Telekom erfolgt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /