Abo
  • Services:

E-Card - die elektronische Kreditkarte

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Möglichkeit, Zahlungen online auf bequeme und sichere Art und Weise abzuwickeln, erhoffen sich viele Unternehmen einen weiteren Schub für den noch jungen E-Commerce-Markt.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Bechtle AG, Leipzig

Nun legen American Express, AOL, Compaq, CyberCash MasterCard, IBM, Microsoft, SETCo, Sun Microsystems Transactor Networks, Trintech und Visa ihre Version einer Kreditkarte für das Internet, der E-Card, vor.

Die virtuelle Kreditkarte basiert auf dem von den Unternehmen gemeinsam entwickeltem ECML-Standard . Per Drag-and-Drop zieht der Kunde ein entsprechendes Symbol auf das jeweilige Bestellformular und zahlt so recht bequem.

Erste Produkte auf ECML-Basis sollen noch in diesem Jahr in den USA Einzug halten. In Deutschland hingegen schicken sich mit der Geldkarte und dem ursprünglich von der Dresdner Bank entwickelten CyberCash zwei gänzlich unterschiedliche Systeme an, dem Kunden des Einkaufen im Internet näher zu bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /