• IT-Karriere:
  • Services:

3dfx verklagt Creative Labs wegen Unified-Treiber

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden ehemaligen Verbündeten scheinen nun endgültig zu erbitterten Widersachern geworden sein - nachdem Creative Labs mit den Unified-Treibern seine TNT und TNT2-Grafikkarten kompatibel zur 3Dfx-Grafikschnittstelle Glide machen will, klagt 3Dfx nun wegen Vetragsbruch und Urheberechtsverletzung und will die Auslieferung der Treiber stoppen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Krefeld

3Dfx behauptet, daß Creative mit den Unified-Treibern den Glide-Lizenzvertrag mißachtet habe. Die Glide-Lizenz untersagt Entwicklern, 3Dfx-eigenen Sourcecode auf Konkurrenzhardware einzusetzen oder darauf anzupassen. Creative sieht sich jedoch zu Unrecht beschuldigt und behauptet seinerseits, nur frei bekannte Informationen und keinen 3dfx Sourcecode bei der Entwicklung eingesetzt zu haben.

3dfx hatte in den vergangenen Monaten erfolgreich mehrere ähnliche, private Projekte gestoppt, um seine Grafikschnittstelle weiterhin - aus verständlichen Gründen - auf 3Dfx-Hardware zu beschränken. Schließlich wirbt 3dfx damit, daß die eigenen Produkte mehr Grafikschnittstellen unterstützen als die Konkurrenz. Mit Creative Labs hat 3dfx jedoch einen potenteren Gegner als bisher mit einzelnen Privatpersonen, man darf also gespannt sein, wie die Geschichte ausgeht.

Kommentar:
Glide wurde von 3Dfx entwickelt, um Entwicklern eine Schnittstelle für die schnelle und leichte Umsetzung zu bieten. Sie war lange Zeit der größte Konkurrent für Microsofts Grafikschnittstelle DirectX speziell Direct3D, die in ihren ersten Versionen recht unkomfortabel war und wenig Vorteile bot. Mittlerweile hat DirectX jedoch die Glide-Entwicklung technisch überholt und ist als Standard neben OpenGL anerkannt. Zwar kommen viele neue Spiele noch mit direkter Unterstützung für 3dfx Grafikchips, doch diese wird zunehmend unwichtiger, da 3dfx dank der Konkurrenz nicht mehr der 3D-Marktführer ist und standardisierte Grafikschnittstellen wichtiger geworden sind als proprietäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  3. 18,19€

Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /