• IT-Karriere:
  • Services:

Dimension gibt 3D-Datenformat SPX frei

Artikel veröffentlicht am ,

Dimension 3D-Systems , einer der führenden Anbieter von 3D-Scannern für Medienzwecke, hat den Sourcecode des selbstentwickelten 3D-Datenformats SPX freigegeben. SPX wurde speziell für Internet-Anwendungen entwickelt und ist soll erheblich kompakter sein, als beispielsweise VRML. Im Gegensatz zu VRML ist SPX "streambar", erlaubt also schon die Darstellung von Dateninhalten bei noch laufender Übertragung, ähnlich wie MetaCreations MetaStream 3D-Dateiformat.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Insight Health GmbH & Co. KG, Waldems

Das Format ist laut Dimension so angelegt, daß sich Erweiterungen leicht einbringen lassen. Bereits jetzt sollen die in SPX gespeicherten Daten bis zum sechsfachen kompakter sein als entsprechende VRML-Dateien, allerdings ist SPX auch auf die Darstellung einzelner, detaillierter 3D-Objekte spezielisiert, nicht für komplette Szenenbeschreibungen und ist eher für Internetshops gedacht.

Mit der Freigabe des Sourcecodes für SPX will Dimension 3D einen Beitrag zur weiteren Entwicklung von 3D im Internet leisten. "Wir hoffen, daß sich durch die Verfügbarkeit eines freien, kompakten und schnellen Formates weitere 3D-Anwendungen im Internet etablieren. Die Verwendung proprietärer Formate führt dagegen in die Abhängigkeit von wenigen Unternehmen und damit automatisch zu Fortschrittshemmnissen", so Oliver Dehning zu den Motiven des Unternehmens. Marketingchef Thomas Nacken erhofft sich von der Verbreitung von SPX natürlich auch eine Stimulation des eigenen 3D-Scannergeschäftes. "Wir sähen es aber positiv, wenn auch andere Hersteller dieses Format verwendeten. Eine Stimulans des 3D-Marktes kommt letztlich allen zugute."

Freigegeben wurde die dokumentierte Definition des Dateiformates sowie eine Entwicklerbibliothek unter der GNU Public Library License. Werkzeuge zur Visualisierung und Verarbeitung von SPX-Daten wurden ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt, darunter ein Active-X Control zur einfachen Integration von 3D-Modellen in Anwendungen. Ein Plugin für Netscape Navigator und Internet Explorer wird bereits seit letztem Jahr verbreitet. Ein Plugin für 3D-Studio MAX, das den Import und Export von SPX-Daten in und aus 3D-Studio ermöglicht sowie ein einfacher Editor zur Nachbearbeitung der Modelle werden demnächst folgen. VR-Systems aus München hat SPX bereits in ihr VRML-Authoring Tool Virtual Vision WOERML.

Kommentar:
Gegen das leistungsfähige MetaStream-Format von Kai Krauses Innovativ-Firma MetaCreations dürfte sich SPX zwar nicht durchsetzen, doch immerhin in der Open Source Szene recht gut etablieren können - im Gegensatz zum ebenfalls kostenlos einsetzbaren MetaStream muß nämlich keine Lizenz beachtet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
    Geforce RTX 3080 im Test
    Doppelte Leistung zum gleichen Preis

    Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
    2. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
    3. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen

      •  /