Abo
  • Services:
Anzeige

Dimension gibt 3D-Datenformat SPX frei

Anzeige

Dimension 3D-Systems , einer der führenden Anbieter von 3D-Scannern für Medienzwecke, hat den Sourcecode des selbstentwickelten 3D-Datenformats SPX freigegeben. SPX wurde speziell für Internet-Anwendungen entwickelt und ist soll erheblich kompakter sein, als beispielsweise VRML. Im Gegensatz zu VRML ist SPX "streambar", erlaubt also schon die Darstellung von Dateninhalten bei noch laufender Übertragung, ähnlich wie MetaCreations MetaStream 3D-Dateiformat.

Das Format ist laut Dimension so angelegt, daß sich Erweiterungen leicht einbringen lassen. Bereits jetzt sollen die in SPX gespeicherten Daten bis zum sechsfachen kompakter sein als entsprechende VRML-Dateien, allerdings ist SPX auch auf die Darstellung einzelner, detaillierter 3D-Objekte spezielisiert, nicht für komplette Szenenbeschreibungen und ist eher für Internetshops gedacht.

Mit der Freigabe des Sourcecodes für SPX will Dimension 3D einen Beitrag zur weiteren Entwicklung von 3D im Internet leisten. "Wir hoffen, daß sich durch die Verfügbarkeit eines freien, kompakten und schnellen Formates weitere 3D-Anwendungen im Internet etablieren. Die Verwendung proprietärer Formate führt dagegen in die Abhängigkeit von wenigen Unternehmen und damit automatisch zu Fortschrittshemmnissen", so Oliver Dehning zu den Motiven des Unternehmens. Marketingchef Thomas Nacken erhofft sich von der Verbreitung von SPX natürlich auch eine Stimulation des eigenen 3D-Scannergeschäftes. "Wir sähen es aber positiv, wenn auch andere Hersteller dieses Format verwendeten. Eine Stimulans des 3D-Marktes kommt letztlich allen zugute."

Freigegeben wurde die dokumentierte Definition des Dateiformates sowie eine Entwicklerbibliothek unter der GNU Public Library License. Werkzeuge zur Visualisierung und Verarbeitung von SPX-Daten wurden ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt, darunter ein Active-X Control zur einfachen Integration von 3D-Modellen in Anwendungen. Ein Plugin für Netscape Navigator und Internet Explorer wird bereits seit letztem Jahr verbreitet. Ein Plugin für 3D-Studio MAX, das den Import und Export von SPX-Daten in und aus 3D-Studio ermöglicht sowie ein einfacher Editor zur Nachbearbeitung der Modelle werden demnächst folgen. VR-Systems aus München hat SPX bereits in ihr VRML-Authoring Tool Virtual Vision WOERML.

Kommentar:
Gegen das leistungsfähige MetaStream-Format von Kai Krauses Innovativ-Firma MetaCreations dürfte sich SPX zwar nicht durchsetzen, doch immerhin in der Open Source Szene recht gut etablieren können - im Gegensatz zum ebenfalls kostenlos einsetzbaren MetaStream muß nämlich keine Lizenz beachtet werden.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. Erzdiözese Bamberg Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bamberg
  3. KEB Automation KG, Barntrup
  4. qSkills GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  2. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  3. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  4. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  5. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  6. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  7. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  8. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  9. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  10. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: wurde bekannt, dass der Streamingdienst 20,5...

    ubuntu_user | 07:00

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    otraupe | 06:53

  3. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  4. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  5. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44


  1. 07:16

  2. 17:02

  3. 15:55

  4. 15:41

  5. 15:16

  6. 14:57

  7. 14:40

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel