• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Flatrate über das TV-Kabelnetz

Artikel veröffentlicht am ,


Internet Flatrate

Die DTG Deutsche Telefongesellschaft stellte heute ihr Konzept für einen hochwertigen Telefonanschluß über das Kabelnetz vor - die Set-Top-Box vereinigt dabei die Funktionen eines Bildtelefons mit denen eines PCs und der Clou: Ortsgespräche und Internet sind in der monatlichen Pauschale von DM 24,95 enthalten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Telio Management GmbH, Hamburg

Die DTG sieht daher ihr Geschäftspotential für die Set-Top-Boxen insbesondere bei Studenten und jungen Familien, die noch keinen PC haben. Geplant ist auch eine Business-Version, bei der z.B. über einen Anschluß gleichzeitig bis zu zehn Gespräche geführt werden können. Profis können sich dann über einen Downstream von bis zu 30 Mbit/s freuen.

Um die Set-Top-Box der DTG nutzen zu können, benötigt der Kunde einen Kabelanschluß. Die Telefonate werden dann nach Möglichkeit über Glasfaserstrecken geführt, wobei die DTG deutlich günstigere Tarife verspricht als sie die Konkurrenz anbietet.

Die Box selbst enthält einen leistungsfähigen PC, der unter Windows 98 oder Linux läuft. Damit kann die Box nach Anschluß von Tastatur und Maus als vollwertiger PC genutzt werden. Die Daten werden dabei im Netz gespeichert. Durch den optionalen Anschluß einer preiswerten PC-Kamera (ca. DM 100) wird die Box zum vollwertigen Bildtelefon, das mit allen derzeitigen Standards kompatibel sein soll.

Erste Pilotinstallationen werden in Hessen und Rheinland-Pfalz vorbereitet. Wiesbadens Einwohner und 500 Bewohner eines Mainzer Studentenwohnheims sollen als erste in den Genuß dieser neuen Technik kommen. Die DTG liefert die Set-Top-Boxen nicht an Endkunden aus, sondern wird den Anschluß in Kooperation mit den jeweiligen Kabelnetzbetreibern anbieten.

Kommentar:
Bevor die Technik flächendeckend eingeführt werden kann, muß das Kabelnetz möglichst überall rückkanaltauglich gemacht werden - und da der Telekom große Teile des Netzes gehören, wird das wohl so schnell nicht passieren - wer möchte sich schon Konkurrenz im eigenen Geschäft machen?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


    •  /