Abo
  • Services:

Corel ruft Linux Advisory Council ins Leben

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Corel Linux Advisory Council bringt Corel die wichtigsten Persönlichkeiten der Open-Source und Linux Gemeinschaft zusammen, darunter auch Linus Torvalds, Bob Jung (RedHat) und Jon Hall (Linux International), um Herausforderungen und Möglichkeiten von Linux in der Wirtschaft zu diskutieren und die Linux-Entwicklung voranzutreiben. Das erste Treffen des Corel Linux Advisory Council wird am 14. und 15. Juni in Ottawa stattfinden.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Wolfsburg, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Das Beratergremium soll als Brennpunkt der Kommunikation zwischen Entscheidern in der Linux Welt fungieren, um den Austausch von Ideen ermöglichen und die Anforderungen der Linux Gemeinschaft besser berücksichtigen zu können.

"Wege durch die die Open Source Gemeinschaft und kommerzielle Anbieter zusammenkommen und diskutieren können, wie Linux am besten in Unternehmen einziehen kann, werden dringend benötigt", so Sandra Steere Potter, Senior Analyst der Aberdeen Group. "Anstrengungen wie die von Corel sind lobenswert. Ich hoffe daß viele Anbiter und Mitglieder der Open Source Gemeinschaft diesen neuen Weg ausprobieren werden."

Das Corel Advisory Council soll sich insbesondere Windows-Systemanbieter die Möglichkeiten von Linux nahe zu bringen, sie von dessen immer wichtiger werdenden kommerziellen Rolle überzeugen und entsprechende Lösungen bieten.

Zu den Mitgliedern des Councils gehören:

  • Michael Cowpland, President und CEO, Corel Corporation
  • Linus Torvalds, Gründer des Linux Betriebsystems
  • Jon Hall, Executive Director, Linux International
  • Walt Keller, President und CEO, GraphOn
  • Dave Sifry, CTO und Mitgründer von Linuxcare
  • Darren Benham, Project Secretary des Debian Projektes
  • Alexandre Julliard, The Wine Project
  • Scott McNeil, President and CEO, Zenguin, Inc.
  • Michael Mansfield, President, Rebel.com
  • Ransom H. Love, President and CEO, Caldera Systems Inc.
  • Christopher J. Beard, Founder and President, The Puffin Group
  • Alex DeVries, Vice President Engineering, The Puffin Group
  • Cristian Tiberna, K Desktop Environment (KDE)
  • Havoc Pennington, GNOME
  • Arvind Parthasarathi, Business Development Manager (Linux), Oracle
  • Dan Quinlan, Linux Standards Base
  • David Wong, President und CEO, 3D Micro Computers
  • Alex Daly, President und CEO, Cygnus Solutions
  • Kevin Phillips, Cygnus Solutions
  • Bob Young, President und CEO, Red Hat
  • Larry Augustin, VA Linux Systems Inc.
  • David Ames, Philips

Weitere Informationen zum Corel Linux Advisory Council, seinen Mitgliedern und Corels Linux-Initiative für ein leicht zu bedienendes kommerzielles Linux finden sich unter linux.corel.com .



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /