Abo
  • Services:

FDP protestiert gegen Fernsehgebühren für PCs

Artikel veröffentlicht am ,

Rundfunkgebühren für PCs
Rundfunkgebühren für PCs
Ab dem Jahre 2004 ist nach der geplanten Änderung des Rundfunk-Staatsvertrags eine Rundfunkgebühr für internetfähige PCs vorgesehen, so die FDP.

Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Die FDP-Bundestagsfraktion lehnt diese Regelung strikt ab und ruft die Internetgemeinde zu einer Protest-Mail-Initiative auf. Die eingegangenen E-Mails werden an die Ministerpräsidenten der Länder weitergeleitet.

"Die weltweit erstmalige Gebührenpflicht für Computer ist ein Oberhammer. Handwerker und Unternehmen werden jährlich mit hunderten Millionen DM zusätzlich belastet. Dieser Eingriff erschwert die Einstiegschancen für Existenzgründer und die Schaffung neuer Arbeitsplätze etwa im Bereich der Heimarbeit", erklärt die FPD provokativ.

Das Internet sei keine zusätzliche Einnahmequelle für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, sondern das freie und offene Kommunikationsmedium der Zukunft. Die Liberalen warnen vor einer Verteuerung des Internets in Deutschland.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /