Abo
  • Services:
Anzeige

Wizards of OS - Open-Source-Konferenz in Berlin

Anzeige

Opensource-phil
Opensource-phil
Unter dem Titel findet am 16. und 17. Juli im Haus der Kulturen in Berlin eine Konferenz zum Thema freie Software statt, auf der ergründet werden soll, ob Open Source eine neue Ökonomie oder nur ein Software-Business-Modell der flexibilisierten Dienstleistungsgesellschaft formuliert.

Im Rahmen der Konferenz soll geklärt werden, ob es bei freier Software nur um die Freiheit von Programmcode geht oder auch darum, in welcher Gesellschaft wir fortan leben wollen. Die Wizards of OS ist die erste Veranstaltung in Deutschland speziell zur Kultur, Philosophie, Politik und Wirtschaft der freien Software. Ihr Leitmotiv heißt freie Software zwischen sozialer Bewegung und Marktwirtschaft: "Wenn sich kooperative und korporative Kulturen treffen, geht es um mehr als nur die Frage, wer die bessere Software schreibt."

Folgende Vorträge und öffentliche Diskussionen sollen auf der "Wizards of OS" stattfinden:

  • Freie Software-Lizenzen versus Urheber-, Patent- und Markenrecht; welche Lizenzmodelle gibt es und welche Vor- und Nachteile haben sie?
  • Open-Source-Kryptographie versus "security through obscurity": Welches Modell ist sicherer?
  • Freie Software und partnerschaftlicher Wissensaustausch zwischen reicheren und ärmeren Ländern.
  • Freie Software im Bildungswesen.
  • Was sind die Stärken einer offenen Standardsetzung wie im Internet, wo liegen ihre Grenzen?
  • Anwendung der Mechanismen freier Software auf andere Formen von Wissen: Texte, Bilder, Musik und multimediale Kunst.
  • Parallelen von Software und Gentechnik: Saatgut, traditionell von Bauern getauscht und gekreuzt, wird neuerdings als geistiges Eigentum patentiert von Chemie- und Pharmakonzernen wie Monsanto, das sich gern als "Microsoft der Biotechnologie" bezeichnet.

Neben den Vortragen und Diskussionen mit bekannten Persönlichkeiten aus der Open-Source-Szene werden prominente freie Software-Projekte von ihren Entwicklern vorgestellt: das X-Window-Systems-XFree86, die Benutzeroberfläche KDE, der Webserver Apache, die Skriptsprache Perl und das freie Unix BSD.

Daran anschließend präsentieren sich Firmen, die ihr Geschäft mit freier Software machen: Der Linux-Distributor SuSE, mittelständische Linux-Supporter wie Lunetix und Innominate, der O'Reilly-Verlag, der kommerzielle Softwarehersteller Intershop, der Linux-Versionen seiner E-Commerce-Lösungen anbietet, die "taz", die seit kurzem auf einem Linux-basierten Redaktionssystem erstellt wird, der Anlagenbauer für Baustoff-, Verfahrens- und Holztechnik Babcock, der Linux im Netz einsetzt, sowie Apple und Sun, die sich neuerdings in den Quelltext ihrer Software schauen lassen.

Um so vielen Interessierten wie möglich die Teilnahme zu erlauben, ist der Eintrittspreis günstig kalkuliert: 50,- DM (ermäßigt: 25,- DM) für beide und 30,- DM (ermäßigt: 15,- DM) für einen der Konferenztage. Die Anmeldung ist möglich per Internet unter www.mikro.org/wos oder durch Überweisung der Teilnahmegebühren an mikro e.V., Berliner Sparkasse, Kto.-Nr. 720007038, BLZ 100 500 00, Verwendungszweck "WOS" und eine E-Mail mit Name und Anmeldung an:


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Post DHL Group, Köln
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Seitenbau GmbH, Konstanz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: sieht trotzdem ...

    JackIsBlack | 03:13

  2. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  3. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  4. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  5. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel