• IT-Karriere:
  • Services:

Umweltbundesamt: Kampf den Energiefressern

Artikel veröffentlicht am ,

Stromfresser abdrehen
Stromfresser abdrehen
Die Stand-by-Schaltungen von Elektrogeräten kosten jährlich 4,5 Milliarden Mark - darauf hat das Umweltbundesamt hingewiesen. Ungefähr jede zehnte Kilowattstunde gehe in deutschen Privathaushalten sinnlos durch den Kamin - wegen Stand-by-Schaltungen. Zur Erzeugung dieser 20 Milliarden kWh sind zwei Großkraftwerke notwendig. In der Europäischen Union verbrauchen zeitweise unbenutzte und trotzdem eingeschaltete Elektrogeräte schätzungsweise rund 100 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom.

Stellenmarkt
  1. Lödige Industries GmbH, Warburg
  2. SCHOTT AG, Mitterteich

Ständig in Bereitschaft gehaltene PCs und Monitore und natürlich Videorekorder und Fernseher sowie HiFi-Anlagen verbrauchen Strom - sinnlos. Das Bundesministerium weist auch auf die vielen unbekannte Tatsache hin, daß auch eingesteckte Netzteile oft Strom verbrauchen. In einer Beispielrechnung macht man die Rechnung auf, daß bei einem älteren TV-Gerät mit 20 Watt Leistungsaufnahme im Ruhebetrieb jährlich gut 47 DM Stromkosten auflaufen.

Abhilfe schaffe nur eine schaltbare Steckerleiste oder der Griff zum Stecker. Langfristig müssten die Hersteller Wege finden, ihre Produkte energiesparend und umweltschonend zu konstruieren.

In einer Aufklärungskampage wird mit einem zehn Meter hohen Riesenstecker über die Energieverschwendung durch Stand-by-Schaltungen an Elektrogeräten informiert. Auf Marktplätzen und in Fußgängerzonen verschiedener Städte wird in einem begehbaren Riesenstecker informiert, wie man den heimlichen Stromfressern "den Saft abdrehen" kann. In dem Riesenstecker wird für die Besucherinnen und Besucher eine Info-Show vorgeführt.

Die Aktion wird vom Bundesumweltministerium (BMU), dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Arbeitsgemeinschaft kommunaler Versorgungsunternehmen zur sparsamen Energie- und Wasserverwendung (ASEW) veranstaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /