Abo
  • Services:

Internet: Kommt der PC zum Null-Tarif?

Artikel veröffentlicht am ,

Der Siegeszug des Internets wird auch in Deutschland die Subventionierung von Computern vorantreiben und so wird es in Deutschland "künftig kostenlose PC geben", prognostiziert Manfred Barth, Sprecher der Internet-Firma 1&1, in einem Gespräch mit dem Hamburger Wirtschaftsmagazin Geldidee.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Es sei wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann die ersten Online-Dienste oder virtuellen Warenhäuser ihren Kunden die Hardware frei Haus lieferten. Dabei sei die Subventionierung von Computern vergleichbar der in der Telekommunikation. Dort erhalten Kunden, die sich für einen Provider entscheiden, ihr Handy häufig zum Symbolpreis von ein paar Mark oder sogar geschenkt.

Bereits heute bietet 1&1 Kunden, die sich zwei Jahre vertraglich binden, die Hardware günstiger an als im Handel. Aber man plant bereits, das Angebot nachzubessern. "Die vergünstigten PC werden noch leistungsfähiger, die Vertragszeiten auf zwölf Monate verkürzt", zitiert Geldidee den 1&1 Firmensprecher Barth.

"Wenn es uns gelingt, unsere Kosten für die Hardware etwa durch Werbung zu finanzieren, werden wir darüber nachdenken, die PCs auch zu verschenken."

Kürzlich hatte das US-Unternehmen Free-PC über das Internet 10000 Compaq "Presario" zum Nulltarif angeboten. Das Angebot war jedoch an die Bedingung geknüpft, daß die Kunden dezidiert Auskunft über private Lebensgewohnheiten geben. Die Informationen werden ausgewertet und anschließend an Unternehmen verkauft, die dann zielgenau Produktwerbung auf die Web-Seiten der Internet-Nutzer einspielen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /