Abo
  • Services:

Postbriefe überall und jederzeit empfangen

Artikel veröffentlicht am ,

Mit smartPost vom Unified-Messaging-Dienst smartmessage.de soll der Computer bald zum "Weltweiten Briefkasten" werden, mit dem man von überall her seine Postbriefe empfangen und lesen kann. Egal ob man nun im Urlaub in Australien oder zum Business-Meeting in New York befindet und ob es sich dabei um eine Ansichtskarte von der Mutter oder den Vorvertrag des Geschäftspartners handel, die Post kommt an.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

Der smartmessage Kunde erhält dazu eine persönliche Postadresse beim smartmessage Business-Center. Die eingehende Post wird unter Wahrung des Postgeheimnisses eingescannt und als Pdf-Datei an die persönliche smartBox versendet. Die Nachrichten können dann weltweit von jedem Computer mit Internetzugang abgerufen und auch beantwortet werden.

Anmeldungen zum Pilottest werden ab sofort auf der Website www.smartmessage.de entgegengenommen.

Smartmessage.de ist einer der ersten vollständig Internet-basierten weltweiten Unified-Messaging-Dienste und bietet Anrufbeantworter, Faxempfang und -versand, E-Mail, SMS Nachrichten und mit smartPost nun auch den Empfang und Versand von Postbriefen.

Kommentar:
Für Vielreisende ist smartPost eine interessante Sache, doch nicht jedem wird es schmecken, daß ein Fremder die Business-Post öffnet einscannt und bearbeitet. Es dürfte kaum vermeidbar sein, daß jemand dabei mitliest - und sei es aus Versehen. Andererseits kann gleiches auch bei Briefpost passieren, die den traditionellen Weg in den herkömmlichen Briefkasten geht, dazu braucht es nur etwas Wasserdampf - dann handelt es sich jedoch bestimmt um kein Versehen mehr...



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Kunden)
  2. (nur für Prime-Kunden)

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /