Abo
  • Services:

Zahl gelegentlicher Computerspieler wächst

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einer Umfrage des Spielemagazins GameStar unter 35 führenden Spielexeperten soll der Anteil an gelegentlichen Computerspielern unter den Nutzern von PC-Spiele-Software wird bis zum Jahr 2001 auf 71 Prozent steigen. Regelmäßige oder "Hardcore"-Computerspieler sollen dann nur noch einen Anteil von 29 Prozent besitzen. Gegenwärtig liegt die Zahl dieser Nutzer bei etwa 50 Prozent, so GameStar.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Reinen Internet-Spielen räumen die Experten für 2001 nur ein Fünftel der Gesamtspielzeit ein, während für herkömmliche Spielesoftware rund 80 Prozent der Spielzeit eingesetzt werden, berichtet GameStar. Das aussichtsreichste Genre soll den Spiele-Designern zufolge "Echtzeit-Strategie" sein. Auch "3D-Action"- und "Strategie"-Spiele bleiben beliebt. "Action-Adventures" und "Rollenspiele" werden bis zum Jahr 2001 in der Gunst der PC-Spieler etwas zurückfallen, so die Prognose.

Aufgrund ihrer Spezialchips werde die Sony Playstation 2 bei ihrem Erscheinen im kommenden Jahr hinsichtlich der Grafik-Leistung den PC überholen, glauben die Spiele-Experten. Gleichzeitig räumt die Mehrzahl der Befragten den High-End-PCs jedoch ein weiterhin hohes Entwicklungspotential ein, so daß diese schon im Jahr 2001 den Playstations wiederum in ihrer Leistungsfähigkeit überlegen sein sollen.

Zu den befragten Spieleexperten zählen Größen wie Sid Meier (Firaxis), Chris und Erin Roberts (Digital Anvil), Torsten Hess (BlueByte) und Peter Molyneux (Lionhead Studios).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /