Abo
  • Services:

AOL steigt ins Musikgeschäft ein - kauft Winamp

Artikel veröffentlicht am ,


Fusionsfieber

Nun steigt auch America Online alias AOL in das Internet-Musikgeschäft ein, kaufte man gestern doch die Marken Spinner.com , eines der erfolgreichsten Interntradios das 2 Millionen Songs aussendet und Nullsofts Winamp , den wohl beleibtesten MP3-Player, den etwa 50 Millionen User einsetzen sollen.

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die beiden Unternehmen haben gemeinsam das Shoutcast System entwickelt, mit dem sich MP3-Streams über das Internet senden lassen.

AOL will mit der Technologie der beiden Firmen die Musik im Internet in ihre nächste Generation überführen und so Audio-Programme für hohe Bandbreiten zur Verfügung stellen. Für die User von AOL, CompuServe, Netcenter und ICQ will man eigene Internet Radio Programme anbieten, inklusive Live-Übertragungen von öffentlichen sowie sportlichen Ereignissen.

"Die Kombination dieser beiden führenden Marken mit unserer Reichweite wird Online-Musik auf eine neue Stufe der Popularität heben. Wir planen downloadbare Musik, Internet Radio sowie allgemeine Musikfeatures in alle unser Marken zu integrieren sowie für die jeweilige Usergruppe zuzuschneiden. Wir begrüßen insbesondere das starke Management der beiden Firmen, ihre Technologien und Programmierteams, die Schlüsselentwickler unserer Musikfeatures der nächsten Generation für unser bestehenden Marken, AOL Anywhere Geräte und andere Breitbandinitiativen sein werden", erklärt Bob Pittman, President und Chief Operating Officer von AOL.

Die Übernahme wird durch einen Aktientausch mit einem geschätzten Volumen von 400 Millionen US-Dollar abgewickelt. Während Spinner weiterhin seinen Sitz in San Francisco (Californien) haben soll, wird Nullsoft von Sedona (Arizona) nach San Francisco ziehen, um die Zusammenführung der beiden Firmen voranzutreiben.

Im letzten Jahr übernahm AOL erst den israelischen Internetpionier Mirabilis und so ICQ, dann Netscape und bringt nun mit Spinner und Nullsoft zwei weitere innovative Internetfirmen in seine Abhängigkeit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. (-58%) 23,99€
  3. 12,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /