Abo
  • Services:

buecher.de geht an den Neuen Markt

Artikel veröffentlicht am ,


Börsenfieber

Der Internet-Buchversand buecher.de plant im Sommer den Gang an den Neuen Markt der Frankfurter Börse. Konsortialführer ist die WestLB Panmure. "Wir wollen im Zuge des Börsengangs international expandieren, zunächst in Österreich und der Schweiz, und unser Leistungsspektrum im Internet nachhaltig zu einer virtual community ausbauen", erklärt der Sprecher des Vorstands, Richard K. Freiherr von Rheinbaben.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Seit Anfang 1998 (Start der Website im Oktober 1997) vervierzigfachten sich die Online-Bestellungen nach Angaben des Betreibers. Dementsprechend entwickelte sich der Umsatz: Nach 3 Millionen DM 1998 erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr einen Umsatz von deutlich über 10 Millionen DM.

Im deutschen Internet werden dieses Jahr etwa hundert Millionen DM im Onlilne-Buchhandel umgesetzt. 2002 sollen es 1,2 Milliarden DM sein, prognostiziert das Marktforschungsinstitut Jupiter Communications. Der Online-Buchhandel macht dann rund 6 Prozent des Buchhandels insgesamt aus (17 Milliarden DM).

Derzeit macht buecher.de mit einer bundesweiten Insertionskampagne auf seine Leistungen und den anstehenden Börsengang aufmerksam. Dafür hat das Unternehmen Testimonials gewonnen, die als regelmäßige Kunden von buecher.de auftreten und ihre Einschätzung von Angebot und Service des Online-Anbieters in den Anzeigen abgeben.

Zu den Testimonials gehören u.a. Otto Graf Lambsdorff, André Kostolany, Hera Lind, Fritz Wepper, Nina Ruge und Thomas Berthold.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /