Abo
  • Services:

Bundesregierung:IT-Branche soll erheblich wachsen

Artikel veröffentlicht am ,

MdB Siegmar Mosdorf
MdB Siegmar Mosdorf
Die Informationswirtschaft in Deutschland kann nach Ansicht des parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Siegmar Mosdorf einen wesentlichen Beitrag zum Abbau der Arbeitslosigkeit leisten.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg

"Allein auf den Multimedia-Märkten besteht ein Potential von 260.000 bis 280.000 zusätzlichen Arbeitplätzen bis zum Jahr 2001." Um dieses Leistungsvermögen zu nutzen, bedürfe es eines umfassenden Ansatzes, der die notwendige Weiterentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen, die Verbesserung der Infrastruktur und die Optimierung der technologischen Basis sicherstelle. Die Bundesregierung arbeitet nach Auskunft Mosdorfs derzeit an einem entsprechenden Aktionsprogramm.

"Die Zahl der IT-Unternehmen muß bis zum Jahr 2001 verdoppelt werden", fordert Mosdorf. Über die bestehenden Förderprogramme hinaus seien bereits Initiativen ergriffen worden, um regionale Anlaufstellen für Unternehmen zu schaffen, die Beratungsbedarf bei der Anwendung von Informationstechniken haben. Außerdem sollen für Existenzgründer in den ersten Jahren der Selbständigkeit Kostenvorteile entstehen. "Eine Belastung für die dringend notwendige Gründerkultur in Deutschland werden wir vermeiden", so Mosdorf. Wie das allerdings mit den Gesetzesmaßnahmen gegen Scheinselbsständige zusammenpaßt, die am Anfang ihrer Selbständigkeit oft nur für einen Auftraggeber arbeiten und keine Angestellten haben und deshalb sozialversicherungspflichtig werden, konnte nicht geklärt werden.

Zur Entschärfung des Fachkräftemangels im IT-Bereich mahnt der Staatssekretär koordiniertes Vorgehen aller Beteiligten an, um dem Problem effektiv begegnen zu können. Kurzfristig solle die Bundesanstalt für Arbeit prüfen, ob das bereits hohe Niveau von 30.000 Teilnehmern an Qualifizierungsmaßnahmen für das Arbeitsfeld Informationstechnologie eventuell noch weiter aufgestockt werden könne.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 99,99€ + USK-18-Versand
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /