Abo
  • Services:

Usenet Death Penalty gegen AOL gefordert

Artikel veröffentlicht am ,

In der Newsgroup de.admin.net-abuse.announce haben 13 Proponenten die Verbannung von AOL aus dem Usenet gefordert.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

AOL schade dem Netz, da es mit seinen "Schnupperaccounts" Spammer Tür und Tor öffnet, so die Klage der erbosten "Ankläger". Mit gefälschter Adresse und Kontonummer erhalten diese Leute so problemlos vollen Schreibzugriff auf das Usenet und Mißbrauchen ihn viel zu oft, da abgesetzte Artikel sich nicht zurückzuverfolgen lassen.

Von Seiten der AOL-Administration wird, so die Beschwerdeführer, auch in begründeten Fällen nichts Erkennbares gegen den Spam unternommen.

AOL schade dem Netz, da auf von AOL-Accounts ausgehenden Netzmißbrauch keinerlei sichtbarer Versuch erfolge, den Netzmißbrauch zu beenden. Noch viel weniger werde nach Wegen gesucht, zukünftigen Netzmißbrauch zu erschweren. Nur wenn die eigenen Kunden ("Mitglieder") Opfer sind, sei AOL bereit, etwas zu unternehmen. Der Rest des von AOL mitgenutzten Netzes scheint AOL egal zu sein. Außerdem schade AOL dem Netz, da es die AOL-Software nicht zuläßt, netiquettekonforme Artikel ins Usenet abzusetzen, es in der Onlinehilfe des "Newsreaders" seinen Benutzern die Verfälschung der Absenderadressen empfiehlt und es neue Gruppen nicht aufgrund der allgemein akzeptierten Wahlergebnisse anlegt, so das RfD (Request for Discussion).

Die Beschwerdefüherer fordern daher die UDP (Usenet Death Penality) als "Manöver des letzten Augenblicks". In der Diskussion steht die Art der UDP, ob Aktiv oder Passiv. Im letzteren Fall würden die beteiligten System lediglich keine Nachrichten von AOL weiterleiten, während im zweiten Fall zusätzlich Cancel-Messages ausgesendet, die Usenet Nachrichten von AOL also weitestgehend gelöscht werden würden.

Die Proponenten sind sich dabei bewußt, daß AOL "zahlreiche "legitime" Benutzer hat, die daran interessiert sind, sinnvoll am Netz teilzunehmen und verantwortungsvolle Netizens zu sein. Im Zuge dieses Verfahrens ist es unvermeidlich, daß auch unbeteiligte AOL-Kunden, die keinen Netzmißbrauch betreiben, davon mitbetroffen werden."

Setzen sich die Beschwerdeführer in einer Abstimmung durch, würden sowohl der Onlinedienst AOL sowie alle AOL-User vom Usenet isoliert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /