Abo
  • Services:

Telefon-CDs: Magenta, die Farbe der Abmahnung

Artikel veröffentlicht am ,

Der Stein des Anstoßes
Der Stein des Anstoßes
Die Hersteller der neu auf dem Markt erscheinenenden Telefon-Auskunft-CDs liefern sich geradezu einen Abmahnkrieg - noch bevor TopWare mit seine 99er Version der D-Info Ende Mai auf den Markt kommt, liegt dem Unternehmen schon ein Abmahnung der Deutschen Telekom AG bzw. ihrer Tochter DeTeMedien vor. Die für die CD-Hülle der D-Info verwendete Farbe verstoße gegen Markenrechte der Telekom, da das Telekom-typische Magenta Verwendung findet.


Das Original
Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

TopWare hingegen hält die Vorwürfe für haltlos. Zwar räumt man ein, daß bei der Druckgestaltung auch Magenta verwendet wird, dies sei aber durch den verwendeten 4-Farbdruck bedingt. Der Magenta-Ton sei kein bestimmendes Element des Cover-Designs - aber darüber werden wohl nun Richter entscheiden müssen.

Damit aber nicht genug, auch der Slogan, D-Info sei die prominenteste Telefon-CD Deutschlands, mißfällt der Telekom. TopWare wird nachweisen müssen, ob dieser Spruch stimmt, oder auf ihn verzichten müssen, heißt es.

Das Problem Nr.2
Das Problem Nr.2
Auch der Softwareproduzent GData erhielt eine strafbewehrte Unterlassungserklärung - in Zeitschriftenanzeigen für die PowerInfo CD wurde ebenfalls Magenta verwendet. GData gibt zu, daß in einigen Anzeigen die farbliche Gestaltung sehr nah an die Telekomfarben heranreicht.

Dies liege allerdings an dem jeweiligen Druck - aus der Anzeigenvorlage ergebe sich die Verwechslungsgefahr nicht.

Doch damit nicht genug - auch untereinander beharken sich die Telefon-CD-Anbieter: Mit dem Untertitel "D-Telefonauskunft" erzürnt GData TopWare, die ihrerseits die Rechte am Präfix "D-" beanspruchen. TopWare hat GData, deren Telefon-CD mit knapp 15 DM wesentlich günstiger ist, ebenfalls abmahnen lassen.

Kommentar:

Man sollte trotz aller Verwunderung über die bizarren Juristereien nicht vergessen, das entsprechende Ähnlichkeiten wohl kaum zufällig sind und die vergangenen Jahre gezeigt haben, das ein erhebliches Interesse an Telefon-CDs besteht und der Markt entsprechend umkämpft ist.

Den neuen CDs fehlt zwar die rekursive Suche nach Telefonnummern, doch dem Markterfolg dürfte dieses Manko kaum entgegenstehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /