Abo
  • Services:

Primus Telecommunications übernimmt TCP/IP

Artikel veröffentlicht am ,

Das amerikanische Telekommunikationsunternehmen Primus Telecommunications Group, Inc., übernimmt den unabhängigen deutschen Internet Service Provider TCP/IP GmbH, Betreiber des Contrib.Net Internet-Backbone.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Für PRIMUS und ihre kürzlich gebildete Tochtergesellschaft für das Internet- und Datengeschäft, iPRIMUS.com, bedeutet diese Akquisition eine breite Basis von Geschäftskunden in Deutschland, die Anbindung der Netz-Infrastruktur der TCP/IP GmbH an Primus' globales Netzwerk und den schnellen Einsatz fortschrittlicher Datendienste sowie anderer Produkte in Deutschland.

"Mit dem Erwerb der TCP/IP GmbH ist Primus in der Lage, seinen bestehenden sowie neuen Kunden in Deutschland Telefonie, schnellen Internet-Zugang und Datendienste im Paket anzubieten", sagte Dr. Norbert Posch, Geschäftsführer der PTI GmbH. "Die Attraktivität der TCP/IP bestand für uns in ihrer fortschrittlichen Technologie, ihrer starken Geschäftskundenbasis, und in ihrem bewährten Management und den hochqualifizierten Mitarbeitern."

"Der deutsche Internet-Markt befindet sich in enormem Wachstum. Mit Primus haben wir einen starken Partner gefunden, der uns dabei unterstützen wird, die sich bietenden Chancen wahrzunehmen," so Sascha Zumbusch, Geschäftsführer der TCP/IP GmbH. "Diese Partnerschaft ist eine hervorragende Möglichkeit, unseren Kunden direkten Zugang zu einem der ausgedehntesten und fortschrittlichsten Kommunikationsnetzwerke der Welt zu bieten."

Die TCP/IP GmbH wurde als einer der ersten kommerzieller Anbieter im deutschen Internet 1994 in Berlin gegründet. Heute ist die TCP/IP GmbH ein europaweit operierendes Dienstleistungsunternehmen mit eigenem Backbone (Contrib.Net) und Netzwerk-Zentren sowie Server-Housing-Lokalitäten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Hannover, Erfurt und München.

Die Gründer und bisherigen Gesellschafter der TCP/IP GmbH, Heiko Blume und Sascha Zumbusch, bleiben als Geschäftsführer im Unternehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /