Abo
  • Services:

Telekom - Tarife für Vieltelefonierer angekündigt

Artikel veröffentlicht am ,

Anläßlich der dritten Hauptversammlung der Telekom AG kündigte Vorstandsvorsitzender Ron Sommer weitere Tarifsenkungen im Festnetz an. Über die bereits angekündigte Senkung der Auslandstarife hinaus plant man neue Tarifoptionen für Viel- und Langtelefonierer und wird den Kunden Budgettarife anbieten, sobald entsprechende Genehmigungen der Regulierungsbehörde vorliegen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Sommer betonte, daß es erklärtes Ziel der Deutschen Telekom sei, sich im Wettbewerb als Marktführer beim Preis-Leistungs-Verhältnis sowie als Innovationsführer durchzusetzen. Auch im Geschäftsjahr 1999 will man die Innovationsoffensive mit der "Weltmarke" T-Online, mit T-DSL für die Breitbandkommunikation im Massenmarkt, mit PCS, dem kombinierten Festnetz- und Mobilfunkangebot sowie der Wave Division Multiplex-Technologie (WDM) zur Vervielfachung der Übertragungskapazität von Glasfasernetzen fortgeführt. Sommer: "Die Deutsche Telekom forciert als Innovations-Schrittmacher das Marktwachstum, um daran schneller - und mehr als andere - zu partizipieren. Die Kapitalerhöhung wird uns helfen, unsere Innovationen im In- und Ausland noch schneller durchzusetzen."

Sommer skizzierte in Köln auch die Eckpfeiler der Emissionsstrategie für die anstehende Kapitalerhöhung. Neben einem starken Fokus auf Privatanleger durch ein Bonus- und Treueprogramm wird die Emission in allen Euro-Teilnehmerstaaten als öffentliches Angebot strukturiert. Dies bedeutet, daß die T-Aktie in allen Euro-Ländern wie eine einheimische Aktie behandelt wird und somit das Bonusprogramm auch in diesen Ländern in vollem Umfang wirksam ist.

Mit dem durch den zweiten Börsengang erhöhten Eigenkapital will die Deutsche Telekom ihre Wettbewerbsposition in Europa und auf den internationalen außereuropäischen Märkten vor allem in den Bereichen Systemgeschäft, Mobilfunk und globales Internet-Datengeschäft durch gezielte Akquisitionen, Beteiligungen und Kooperationen stärken.

Ron Sommer betonte: "Die weitere und forcierte Internationalisierung des Konzerns stellt für uns heute und in der nahen Zukunft ein vorrangiges strategisches Ziel von immer größerer Bedeutung dar." Er führte aus, daß Größe, Kapital- und Innovationskraft entscheidende Faktoren im globalen Wettbewerb um die besten Perspektiven in der Informationsgesellschaft seien. Vor diesem Hintergrund sei es klare Zielsetzung, die notwendige Unternehmensgröße auch über Zusammenschlüsse und Akquisitionen zu erreichen.

Die Deutsche Telekom hält an ihrer Internationalisierungsstrategie fest, ein europäisches Unternehmen mit globalem Anspruch zu werden. Ein Zusammenschluß mit Telecom Italia sei nicht der einzige Weg, der zu diesem Ziel führt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 39,99€
  3. (-75%) 14,99€
  4. (-50%) 29,99€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /