Telekom - Tarife für Vieltelefonierer angekündigt

Artikel veröffentlicht am ,

Anläßlich der dritten Hauptversammlung der Telekom AG kündigte Vorstandsvorsitzender Ron Sommer weitere Tarifsenkungen im Festnetz an. Über die bereits angekündigte Senkung der Auslandstarife hinaus plant man neue Tarifoptionen für Viel- und Langtelefonierer und wird den Kunden Budgettarife anbieten, sobald entsprechende Genehmigungen der Regulierungsbehörde vorliegen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker (Fachinformatiker) als Softwareentwickler (m/w/d) für C#
    Connext Communication GmbH, Paderborn
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

Sommer betonte, daß es erklärtes Ziel der Deutschen Telekom sei, sich im Wettbewerb als Marktführer beim Preis-Leistungs-Verhältnis sowie als Innovationsführer durchzusetzen. Auch im Geschäftsjahr 1999 will man die Innovationsoffensive mit der "Weltmarke" T-Online, mit T-DSL für die Breitbandkommunikation im Massenmarkt, mit PCS, dem kombinierten Festnetz- und Mobilfunkangebot sowie der Wave Division Multiplex-Technologie (WDM) zur Vervielfachung der Übertragungskapazität von Glasfasernetzen fortgeführt. Sommer: "Die Deutsche Telekom forciert als Innovations-Schrittmacher das Marktwachstum, um daran schneller - und mehr als andere - zu partizipieren. Die Kapitalerhöhung wird uns helfen, unsere Innovationen im In- und Ausland noch schneller durchzusetzen."

Sommer skizzierte in Köln auch die Eckpfeiler der Emissionsstrategie für die anstehende Kapitalerhöhung. Neben einem starken Fokus auf Privatanleger durch ein Bonus- und Treueprogramm wird die Emission in allen Euro-Teilnehmerstaaten als öffentliches Angebot strukturiert. Dies bedeutet, daß die T-Aktie in allen Euro-Ländern wie eine einheimische Aktie behandelt wird und somit das Bonusprogramm auch in diesen Ländern in vollem Umfang wirksam ist.

Mit dem durch den zweiten Börsengang erhöhten Eigenkapital will die Deutsche Telekom ihre Wettbewerbsposition in Europa und auf den internationalen außereuropäischen Märkten vor allem in den Bereichen Systemgeschäft, Mobilfunk und globales Internet-Datengeschäft durch gezielte Akquisitionen, Beteiligungen und Kooperationen stärken.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ron Sommer betonte: "Die weitere und forcierte Internationalisierung des Konzerns stellt für uns heute und in der nahen Zukunft ein vorrangiges strategisches Ziel von immer größerer Bedeutung dar." Er führte aus, daß Größe, Kapital- und Innovationskraft entscheidende Faktoren im globalen Wettbewerb um die besten Perspektiven in der Informationsgesellschaft seien. Vor diesem Hintergrund sei es klare Zielsetzung, die notwendige Unternehmensgröße auch über Zusammenschlüsse und Akquisitionen zu erreichen.

Die Deutsche Telekom hält an ihrer Internationalisierungsstrategie fest, ein europäisches Unternehmen mit globalem Anspruch zu werden. Ein Zusammenschluß mit Telecom Italia sei nicht der einzige Weg, der zu diesem Ziel führt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Matrix
Grundschule forkt Messenger

Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Matrix: Grundschule forkt Messenger
Artikel
  1. Sicherheitslücke: Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden
    Sicherheitslücke
    Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden

    Die Server der Dark-Souls-Reihe wurden am Sonntag offline genommen, nachdem eine Sicherheitslücke in einem Live-Stream ausgenutzt wurde.

  2. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  3. Morello: Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit
    Morello
    Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit

    Eine CPU-Architektur mit Capabilitys soll typische Speicherfehler aus C oder C++ in der Hardware verhindern. Die CPU wird nun erstmals getestet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.899€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.499€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /