Telekom senkt Auslandstarife

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom senkt zum 1. Juni die Auslandstarife auf 48 Pfennig pro Minute für Telefonate zu weltweit 22 Ländern sowie für Gespräche im Grenzbereich zu unserern Nachbarstaaten je nach Entfernung und Tageszeit auf 12 bis 36 Pfennig pro Minute.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
Detailsuche

Zahlte man bisher für ein zehnminütiges Gespräch mit der Telekom nach Italien oder in die USA im Standardtarif 8,40 Mark und im Spartarif 7,20 Mark, so kostet das gleiche Telefonat zu jeder Tageszeit jetzt nur noch 4,80 Mark.

Im grenznahen Bereich zu allen Nachbarländern gilt im Bereich Vis-à-vis 1 täglich tagsüber von 9 bis 21 Uhr ein Minutenpreis von 24 Pfennigen und in der übrigen Zeit nur noch 12 Pfennige pro Minute. Gespräche im größeren Bereich Vis-à-vis 2 ermäßigen sich auf einen Minutenpreis von 36 Pfennig. Der Bereich Vis-à-vis 3 für die Schweiz und Liechtenstein entfällt, da der neue Tarif von 48 Pfennig/Minute bereits günstiger ist.

Im Einzelnen erreicht man Ziele in Andorra, Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Insel Man, Italien, Kanada, Kanalinseln, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Nordirland, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechische Republik, Ungarn, USA und der Vatikanstaat für 48 Pfennig pro Minute.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Trotz der Senkung telefoniert man über andere Anbieter fast immer günstiger, man muß jedoch den jeweils Richtigen wählen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Matrix
Grundschule forkt Messenger

Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Matrix: Grundschule forkt Messenger
Artikel
  1. Sicherheitslücke: Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden
    Sicherheitslücke
    Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden

    Die Server der Dark-Souls-Reihe wurden am Sonntag offline genommen, nachdem eine Sicherheitslücke in einem Live-Stream ausgenutzt wurde.

  2. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  3. Morello: Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit
    Morello
    Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit

    Eine CPU-Architektur mit Capabilitys soll typische Speicherfehler aus C oder C++ in der Hardware verhindern. Die CPU wird nun erstmals getestet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.899€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.499€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /